KOŠ Celovec Basketball
27
feb 21

B2L: Niederlage in Salzburg

Am Samstag, den 27.02., traf die Herrenmannschaft von KOŠ Celovec auswärts auf Basketballunion Salzburg. KOŠ trat diesmal ohne den verletzten Tim Huber und ohne die Spieler der U19 an, die nun aufgrund der eigenen Meisterschaft nicht mehr in der Herrenmannschaft trainieren und spielen dürfen, in den Reihen von KOŠ gingen aber diesmal wieder Aleš Primc in Volkan Özdemir aufs Parkett.

Basketballunion Salzburg : KOŠ Celovec 76:57 (21:16, 39:38, 54:49)

Die Herrenmannschaft von KOŠ Celovec startete etwas unkonzentriert in das Spiel, was man vor allem bei Ballverlusten und unsicheren Abschlüssen sah. So holte sich die Heimmannschaft bereits nach fünf Minuten einen Vorsprung von zehn Punkten. In den folgenden Minuten zeigten die Klagenfurter mehr Energie, spielten eine starke Abwehr und trafen auch besser, so fehlte ihnen nach acht Minuten nur noch ein Punkt zum Ausgleich. Bis zum Ende des Viertels erhöhten die Salzburger noch auf 21:16. In der Folge war das Spiel sehr ausgeglichen. KOŠ erhöhte das Spieltempo und glich nach fünf Minuten aus. Die Spieler beider Mannschaften trafen abwechselnd und so trennte die Mannschaften am Ende der ersten Halbzeit nur ein Punkt – 39:38.

 

Nach der Pause spielte Salzburg sicherer, ihnen gelangen einige schnelle Aktionen und zeitweise führten sie mit +7 Punkten. Der Kampfgeist stieg auf beiden Seiten an, in den kommenden fünf Minuten kam es zu einem einzigen Treffer – 54:49. Im letzten Viertel ging den Klagenfurtern sowohl offensiv als auch defensiv etwas die Kraft aus. Die Spieler der Basketballunion Salzburg trafen vor allem aus der Ferne erfolgreich und erkämpften sich so bis zum Schluss 19 Punkte Vorsprung und den Sieg – 76:57.

Andi Smrtnik, Kapitän: Es war ein sehr ausgeglichenes Spiel. Zum Schluss wünschten sich die Salzburger den Sieg mehr und gewannen verdient. Unser Ziel ist es, bis zum Playoff wieder fit zu sein.

 

objavljeno v: Basketball Zweite Liga Herren Neuigkeiten
beri naprej … komentarji (0)
21
feb 21

BDSL: Kein Sieg im letzten Heimspiel

Gegen die Vienna D.C. Timberwolves verloren unsere Damen ihr letztes Heimspiel.

Die Wienerinnen kämpfen noch um einen Playoff Platz. Dementsprechend treffsicher starteten die Wölfinnen ins Spiel. In der ersten Halbzeit gab es bei KOŠ Kommunikationsfehler in der Defense, was den Wienerinnern einen Vorsprung von 17 Punkten zur Halbzeit bescherte.
Die Kärntnerinnen hörten in der zweiten Halbzeit nicht auf zu kämpfen und spielten eine bessere Defense. Die Treffsicherheit der Timberwolves verhinderte aber leider eine Aufholjagd in der 2. Halbzeit. So verloren die KOŠ-lerinnen leider auch ihr letztes Heimspiel mit 47:78.

Lena Weißenbrunner, Spielerin: Leider konnten wir nur teilweise eine gute Leistung bringen und sind dann wieder in alte Muster verfallen.

objavljeno v: Basketball Damen Superliga Damen Neuigkeiten
beri naprej … komentarji (0)
20
feb 21

B2L: Nach sechs Siegen erste Niederlage

Am Samstag, den 20.02., traf die Herrenmannschaft von KOŠ Celovec zuhause auf die Fürstenfeld Panthers, die mit gleicher Punktzahl, aber einem Spiel weniger in die Partie gingen. Das Aufeinandertreffen zweier Mannschaften, die direkter Gegner um den Playoff-Platz sind, ließ auf ein spannendes Spiel hoffen.

KOŠ Celovec : Fürstenfeld Panthers 66:86 (27:20, 44:46, 58:64)

Das Spiel war von Anfang an sehr kampfbetont. Mit voller Energie holten sich die Fürstenfeld Panthers die Führung, zum ersten Führungswechsel kam es aber bereits nach zwei Minuten. Mit starker Defense und einigen gestohlenen Bällen sicherte sich KOŠ Celovec bis zum Ende des ersten Viertels den Vorteil – 27:20. Auch in Folge war das Spiel sehr intensiv und die Spieler beider Mannschaften kämpften um jeden Ball. Über das gesamte Viertel näherten sich die Steirer den Klagenfurtern langsam aber sicher an, bis sie eine Minute vor der Pause die Führung übernahmen – 44:46.

 

Die zweite Halbzeit begannen die Schützlinge von Trainer Božič mit einem Führungswechsel, doch in Folge gelang es ihnen nicht, sich einen Vorteil zu erkämpfen. So gab es einige Ausgleiche und weitere Führungswechsel. Gegen Ende des dritten Viertels verloren die Klagenfurter ein wenig den Faden und es kam zu einigen unnötigen Fehlern. Diese nutzten die Fürstenfeld Panthers aus und gingen mit sechs Punkten Vorsprung in den letzten Spielabschnitt – 58:64. Die Spieler von KOŠ kämpften bis zum Schluss, doch sie fanden kein richtiges Rezept gegen das Spiel des Gegners, der bis zum Schluss mehr Energie und Kraft hatte. Bei KOŠ bekamen auch die jüngsten Spieler die Chance, Erfahrungen in der Basketball Zweiten Liga zu sammeln. Endresultat: 66:86.

Michael Seher, Obmann KOŠ: Wir hatten einen guten Start, nachdem sich Huber verletzte, fiel das System aber etwas auseinander. Zum Schluss ging uns noch die Kraft aus, deshalb ist der Sieg von Fürstenfeld in Ordnung. Schön, dass zum Schluss auch unsere jungen Spieler einige Minuten bekamen und so wichtige Erfahrung sammeln konnten.

objavljeno v: Basketball Zweite Liga Herren Neuigkeiten
beri naprej … komentarji (0)
15
feb 21

BDSL: Damen verlieren hoch in Wien

Gegen die Mitfavoriten von Vienna United bekamen unsere Damen eine Basketballlehrstunde.

Gegen die Wienerinnen versuchten die Damen neue Spielzüge zu lernen um in den letzten Spielen bestehen zu können. Die Gegnerinnen hatten einen ausgezeichneten Wurftag erwischt und trafen hochprozentig. Die KOŠ Damen ließen sich in der ersten Halbzeit vom schnellen, hohen Rückstand einschüchtern und agierten in der Offense zu zaghaft. Im der zweiten Halbzeit spielten die Kärntnerinnen mutiger in der Offense, erwischten aber einer sehr schlechten Wurftag. Die Wienerinnen trafen weiter nach Belieben und vergrößerten ihren Rückstand kontinuerlich.

Pati Struhar, Captain: Aus so einer Niederlage müssen wir unsere Lehre ziehen. Wir konzentrieren uns jetzt auf die letzten Spiele der Saison.

objavljeno v: Basketball Damen Superliga Damen Neuigkeiten
beri naprej … komentarji (0)
14
feb 21

B2L: Sieg der Herren in Wien!

Am Valentinstag fuhr die Herrenmannschaft von KOŠ nach Wien, wo sie auf die Basket Flames traf. KOŠ Celovec wollte seine Siegesserie weiter fortsetzen, doch sicher war ein Sieg nicht, denn zurzeit sieht man, dass in der Basketball Zweiten Liga jeder jeden besiegen kann.

Basket Flames : KOŠ Celovec 70:75 (13:17, 27:35, 56:57)

Zu Beginn der Partie hatte KOŠ Celovec Schwierigkeiten im Angriff, die dazu führten, dass die Basket Flames die Führung übernahmen. Diese hielten sie einige Minuten erfolgreich, KOŠ blieb der Heimmannschaft aber ständig dicht hinter den Fersen. In den letzten Minuten des ersten Viertels erkämpften sich die Klagenfurter einen Führungswechsel – 13:17. In weiterer Folge kam es auf beiden Seiten zu zahlreichen Fehlern. Mit erfolgreicher Defense holten sich die Klagenfurter dennoch bald einen 10-Punkte-Vorsprung. Bis zur Pause näherten sich die Wiener noch etwas an – 27:35.

 

Nach der Pause wurde das Spiel sehr hektisch. Die hohe Spielgeschwindigkeit führte vor allem bei den slowenischen Basketballern zu zahlreichen Fehlern, die der Gegner aus Wien ausnutzte. Ins letzte Viertel gingen die Klagenfurter mit nur einem Punkt Vorsprung – 56:57. Mit einem schnellen Dreierwurf von Alper wechselte die Führung auf die Seite der Flames, die lange gehalten werden konnte. Vier Minuten vor Ende des Spiels gelang den Klagenfurtern mit einem Dreier von Huber erneut der Führungswechsel. Die Spannung stieg. Die Spieler beider Mannschaften kämpften bis zum Schluss, noch zweimal kam es zum Wechsel der Führung und mit einem Dreier von Anže Kos schloss KOŠ das Spiel schließlich erfolgreich ab. Endresultat: 70:75 für KOŠ Celovec.

Andi Smrtnik: Am Anfang trafen wir zu viele einfache Würfe nicht, so konnten wir uns vom Gegner nicht absetzen. Dazu kommt, dass uns in der Defense immer wieder die Konzentration fehlte. So blieb das Spiel bis zum Schluss spannend. In den letzten Minuten nahmen wir noch einmal alle Kraft zusammen und gewannen verdient. Gratulation an die Flames für den starken Fight!

 

objavljeno v: Basketball Zweite Liga Herren Neuigkeiten
beri naprej … komentarji (0)