KOŠ Celovec košarka
07
feb 16

2.BL: Das Spiel in der zweiten Halbzeit entschieden

KOŠ Posojilnica Bank Celovec :  BBU Salzburg  101:74 (24:24, 48:46, 76:60)

Die Gäste aus Salzburg kämpfen um die Stabilisierung des siebenten Tabellenplatzes, welcher ihnen die Paly-Off Teilnahme sichern würde. Zusätzlich haben sie sich nach dem erfolglosen Saisonstart gut verstärkt. Dementsprechend begannen sie das Spiel wie aus der Kanone geschossen und führten mit einem erfolgreichen Dreier und Zweier schnell mit 5:0. Doch KOŠ wurde schnell klar, dass sie jedes Spiel ernst nehmen müssen und sie vergolten Gleiches mit Gleichem und gingen anschließen mit einem erfolgreichen Freiwurf in Führung. Diese aber wechselte in der ersten Halbzeit gleich einige Male den Adressaten. Es entwickelte sich ein völlig ausgeglichenes Spiel welches bis zum Ende der ersten Halbzeit anhielt. Sowohl die Hausherren als auch die Gäste konnten mit Leichtigkeit punkten und es schien als ob sich jeder vor persönlichen Fouls und dem damit verbundenen vorzeitigen Abgang fürchtete. Das erste Viertel beschlossen die Teams unentschieden (24:24) und wenn die Gäste den letzten Angriff vor der Pause, für welchen sie genügend Zeit hatten, abgeschlossen hätten, würde das Resultat des zweiten Viertels identisch sein. So aber ging KOŠ mit einem minimalen Vorsprung von 2 Punkten in die Pause 48:46.

 

Die Entwicklung nach der Pause aber war als hätte ein völlig neues Spiel angefangen. Wie schon mehrmals in der Saison, kamen die Spieler von KOŠ mit einer besonderen Motivation und heftigem Schwung zurück aufs Parkett. Smrtnik Andi (3 x 3), Kalamanda Nenad (2 x 3) und Mali Grega (1 x 3) begruben die Gegner mit Würfen aus der Distanz mit unabwendbaren 18 Punkten, welchen sie in diesem entscheidenden Viertel noch sechs erfolgreiche Freiwürfe (von 7) und zwei Layups hinzufügten und somit das Schicksal der Gäste besiegelten. Das Viertel endete mit 28:14. Die erfreuten Mannen von Trainer Zupan aber blieben auch im letzten Spielabschnitt konzentriert und erhöhten sukzessive die Führung bis Peter Papič, welcher nach Klagenfurt zurückgekehrt ist, mit den abschließenden Freiwürfen auch noch die 100 Punkte Schallmauer durchbrach. So mussten die Salzburger einsehen, dass sie die nötigen Punkte für die fixe Play-Off Teilnahme woanders werden suchen müssen. KOŠ brillierte auch diesmal wieder mit Teamplay, zu welchem alle Spieler ihre Tugenden beitrugen und besonders mit Würfen aus der Distanz erfolgreich waren (13). In Hochform zeigten sich am Vorabend des Faschingssonntags vor allem Andi Smrtnik und Nenad Kalamanda mit 19 bzw. 28 Punkten sowie Žiga Erčulj mit 11 Assists. KOŠ konnte mit dem Sieg den dritten Tabellenplatz und damit die Möglichkeit auf ein Heimrecht im Play-Off ein wenig festigen. Damit machten sie auch Grega Mali, welcher am Spieltag seinen 32. Geburtstag feierte, ein besonderes Geschenk. Sein persönlicher Höhepunkt aber war sicher die Geburt seiner Tochter Lara nur einige Stunden später. Wir wünschen Ihm und seiner Familie auf diesem Wege alles Gute.

Stefan Hribar, Sportlicher Leiter: Die zweite Halbzeit war phänomenal. Vor allem die Dreier von Andi Smrtnik und Nenad Kalamanda waren spielentscheidend.

Grega Mali, Spieler und frisch gebackener Papa: Wir spielten wieder auf Sieg. Es freut mich, dass wir das erste Mal über 100 Punkte erzielen konnten und das noch dazu an meinem Geburtstag.

objavljeno v: 2. Bundesliga Herren Neuigkeiten
beri naprej … komentarji (0)
05
feb 16

Wochenrückblick: +105 und -10

LL Damen: +105 Punkte

Panaceo Raiders Villach : KOŠ Posojilnica Bank Celovec  23:128 (5:28, 12:59, 17:95)

Einen erwartet hohen Sieg fuhren unsere Damen diese Woche in der Kärntnerliga gegen die Villacherinnen ein. Vor allem Alina Seher und Lena Weissenbrunner, beide noch U16 Spielerinnen, bewiesen wie wichtig sie für das Team sind. Beim nächsten Spiel gegen Villach werden weitere U16 Spielerinnen zum Einsatz kommen.

Miha Seher, Trainer: Eine ausgezeichnete Vorstellung unserer jungen Spielerinnen. Man sah, welche Freude sie am Spiel haben. Lena, Chrisi, Michelle und Alina, zwei von ihnen erst 14 Jahre alt, besiegten die Villacherinnen im Alleingang. Bravo, weiter so!

 

MU16: Grobes Spiel gegen den BBC, welcher außer Konkurrenz antritt

BBC Wolfsberg : KOŠ Posojilnica Bank Celovec  65:75 (19:18, 37:27, 56:47)

Unsere U16 Jungs unterlagen am Dienstag dem BBC Team, welches mit teilweise bis zu 4 Jahre älteren Spielern antritt. Trotzdem gab es sogar einige Möglichkeiten für eine Sensation. Das grobe Spiel der Hausherren, welche mit den älteren Spielern außer Konkurenz spielen, warf unsere Jungs aber immer wieder aus der Bahn was die zwei jungen Schiedsrichter nicht zu verhindern wussten. KOŠ lag zeitweise schon 20 Punkte zurück, doch konnten die allerjüngsten, angeführt von Florian Ponholzer, das Team wieder auf 4 Punkte heran bringen. Gegen Ende aber ging ihnen die Puste aus und sie mussten den Sieg dem Heimteam überlassen.

Stefan Hribar, Trainer: Wir haben den Sensationssieg knapp verpasst. Bravo Jungs! Wirklich ein tolles Spiel.

objavljeno v: Burschen Damen Kärntner Liga Neuigkeiten U16
beri naprej … komentarji (0)
30
jan 16

2.BL: Hart erarbeiteter Sieg

Basket Flames : KOŠ Posojilnica Bank Celovec  86:77 (18:26, 46:51, 71:59)

Schon am Freitag machten sich unsere Jungs auf nach Wien um gegen die Basket Flames an zu treten. Nach den beiden Sensationssiegen gegen die führenden St. Pöltner und die drittplatzierten Villacher, sowie der Erinnerung auf die schmerzliche Niederlage gegen die Wiener zu Hause, waren die Spieler von KOŠ äußerst motiviert. Motiviert waren aber auch die Hausherren, wenn auch aus gänzlich anderen Gründen. Für die wegen zweier Niederlagen in Bedrängnis geratenen Wiener, kann nämlich jeder verlorene Punkt ausschlaggebend für den Play-Off Einzug werden. So war es von Anfang an klar, dass das Match nicht einfach wird, und sich für die Zuschauer ein spannender Basketballabend ankündigte. Des Weiteren mussten die Klagenfurter ohne Grega Mali, welcher mit seiner Frau das erste Kind erwartet, nach Wien aufbrechen.

 

Das Spiel begann, wie erwartet, von Anfang an sehr energisch. KOŠ konnte schnell die Führung übernehmen und man sah, dass sie in einer außerordentlich guten Form sind. Mitte des ersten Viertels konnten die Wiener die slowenischen Basketballer einholen, welche aber mit einem Treffer von jenseits der Dreierlinie gleich wieder die Führung übernahmen. Ab diesem Augenblick konnten die Schützlinge von Coach Rok Zupan auch weiterhin fast nach Belieben punkten. Mit einem starken Offensivspiel konnten sie bis zu Halbzeit 51 Punkte verbuchen. Weil sich aber in der Defense die Abwesenheit des erfahrenen Mali bemerkbar machte, konnten auch die Gastgeber eine hohe Punktzahl erreichen. So konnte KOŠ nur mit einem kleinen Vorsprung von 5 Punkten in die Pause gehen, 46:51. Ähnlich zeigte sich auch das dritte Viertel. Das Spiel blieb lange offen und spannend. Mit der Hilfe von Peter Papič, welcher ins Team zurückgekehrt ist, und Toman Feinig, welcher in Wien zur Mannschaft stieß, sowie erfolgreichen Würfen aus der Distanz, konnte sich KOŠ bis zum Ende des dritten Viertels ein wenig absetzen. 59:71. Im letzten Viertel machte sich dann bei allen Spielern die Müdigkeit bemerkbar, welche dem intensiven Match geschuldet war. Den Klagenfurtern und den Hausherren begannen die Kräfte zu schwinden und so glichen die letzten 10 Minuten eher einem Ping-Pong Spiel. Korb links, Korb rechts. So änderte sich die Punktedifferenz zu jener nach Viertel drei nicht mehr wesentlich. Das Endresultat lautete 86:77.

 

Diesmal entschieden die Klagenfurter das Spiel wieder in der Offensive. Mit unglaublichen dreizehn!!! Dreiern machten sie über 45% der Punkte. Auch die Einzelstatistiken zeigen, dass das Spiel vor allem im Angriff entschieden wurde. Erčulj und Kalamanda steuerten 29 bzw. 27 Puntke bei. Jakob Stražar war an der Freiwurflinie wieder fehlerlos und Žiga Erčulj und Andi Smrtnik konnten 5 bzw. 4 Assists verbuchen. Der hart erarbeitete aber klare und verdiente Sieg Nummer 9 und KOŠ bleibt im neuen Jahr weiterhin ungeschlagen. Bravo Jungs und danke auch dem sensationellen Publikum in Wien!

Andi Smrtnik, Kapitän: Wieder einmal haben wir bewiesen, dass wir als Team spielen und bis zum Schluss kämpfen. Obwohl wir wussten, dass es uns ohne Grega schwer fallen wird, gaben wir das Spiel nicht aus der Hand. So bekamen auch Simon und Toman mehr Minuten am Spielfeld und absolvierten ein ausgezeichnetes Spiel.

objavljeno v: 2. Bundesliga Herren Neuigkeiten
beri naprej … komentarji (0)
30
jan 16

Wochenrückblick: Drei Siege gegen Feldkirchen

MU14: Nach verschlafenem Start noch zum Sieg

KOŠ Posojilnica Bank Celovec : Sparkasse Feldkirchen  81:34 (4:10, 37:16, 51:22)

Nach einem sehr schlechten ersten Viertel, in dem es danach aussah, dass die 5 Spieler aus Feldkirchen unser vollzähliges Team werden schlagen können, ernüchterten sich unsere jungen Talente doch noch. In den folgenden Vierteln zeigten sie ein völlig anderes Gesicht und begeisterten mit teilweise sehr schnellem und attraktivem Basketball das anwesende Publikum. Mit dieser Wende konnten sie noch im zweiten Viertel die Führung übernehmen und schlussendlich verdient mit 81:34 gewinnen.

 

Trim/Hobby: Nach unglücklicher Niederlage gegen USI wieder siegreich gegen SPF

KOŠ Posojilnica Bank Celovec : Sparkasse Feldkirchen  85:48 (29:11, 50:25, 71:36)

Nach der unglücklichen Niederlage gegen den Stadtrivalen USI spielten unsere Hobbysportler diesmal ein solides und schönes Spiel. Es gelangen ihnen schöne Kombinationen und nach langem konnten sie wieder ein attraktives Spiel zeigen und verdient den Sieg gegen Feldkirchen davontragen.

 

U12: Schwerer Sieg gegen Feldkirchen 2

Sparkasse Feldkirchen 2 : KOŠ Posojilnica Bank Celovec  30:46 (4:16, 18:25)

Unsere bisher ungeschlagene U12 maß sich diese Woche mit dem Team SPF 2, welches ausschließlich aus Mädchen besteht. Eben diese aber spielten sehr aggresiv und brachten unsere Jungs aus dem Konzept. Nach zwei Dritteln zeigte das Scoreboard 18:25 für KOŠ, was eigentlich ein solider Vorsprung ist, für unser Team aber im Vergleich zu den vorherigen Spielen einen ungewöhnlich niedrigen Vorteil darstellte. Im letzten Drittel aber ernüchterten sie doch noch, spielten routiniert und gewannen verdient mit 30:46. Damit führt unsere U12 den Weg zum möglichen Meistertitel weiterhin ungeschlagen fort.

 

U10: Mini Seeräuber Cup

Wörthersee Piraten 2 : KOŠ Posojilnica Bank Celovec  6:25 (2:12, 4:19)

Sparkasse Feldkirchen : KOŠ Posojilnica Bank Celovec  25:4 (8:0, 17:4)

Wörthersee Piraten 1 : KOŠ Posojilnica Bank Celovec  21:13 (8:8, 17:9)

Am Samstag dem 20.01.2016 absolvierten die Allerjüngsten von KOŠ, in der Heimhalle St. Peter, das zweite Turnier der Saison. Diesmal richteten die Stadtrivalen Wörthersee Piraten das Turnier aus und dem entsprechend lautete der Titel des Turniers „Mini Seeräuber Cup“. Das Match gegen „WÖP 2“ konnten die jungen Talente von KOŠ für sich entscheiden. Das erste Piraten Team „WÖP 1“ ist aber doch noch stärker, als unsere jüngste Mannschaft. Die Minis aus Feldkirchen sind heuer besonders stark. Auf beiden bisherigen Turnieren blieben sie konkurrenzlos und konnten alle Spiele für sich entscheiden. Am wichtigsten aber ist, dass die jungen Hoffnungen von KOŠ einen schönen Basketballtag verbrachten und sich am Sport erfreuten. Man sieht aber auch erste Fortschritte einiger SpielerInnen. KOŠ belegte am Ende des Tages den dritten Platz. Unser Wein Dariyan gewann zusätzlich den Freiwurfwettbewerb.

1.       Sparkasse Feldkirchen
2.       Wörthersee Piraten 1
3.       KOŠ Celovec
4.       Wörthersee Piraten 2

objavljeno v: Burschen Gemischt Herren Hobby U10 U12 U14
beri naprej … komentarji (0)
25
jan 16

KOŠ Wochenrückblick: Volles Programm

CUP: Redwell Gunners Oberwart gewannen Flyeralarm Cup 2016

Dieses Wochenende spielte sich im burgenländischen Oberwart das heurige “Flyeralarm Cup” Final 4 ab. Im ersten Halbfinale konnten die Gastgeber den WBC Raiffeisen Wels mit 93:58 bezwingen, im zweiten Halbfinalspiel besiegte der BC Hallmann Vienna die ECE Bulls Kapfenberg mit 65:83. Am Sonntag um 17:00 war dann das Finale, in welchem die Oberwart Gunners vor heimischem Publikum die Wiener mit 75:62 schlagen konnten und sich somit den Pokal für den “Flyeralarm Cup” sicherten. Mehr Einzelheiten zum Halbfinale und Finale lesen sie auf der Liga Homepage.

 

2.BL: Großteil der Mannschaften spielfrei

Wegen dem “Flyeralarm Cup” Finale war der Großteil der Mannschaften der 1. und 2. Bundesliga dieses Wochenende spielfrei. So auch KOŠ. In der 2. Bundesliga empfingen nur die Villacher den Tabellenführer Dragons aus St. Pölten und in Wien kam es zum Derby zwischen den D.C. Timberwolves und den Basket Flames. Die Villacher entfesselten gegen die Dragons einen wahren Basketballkrimi, der nach 40 Minuten mit 69:69 in die Verlängerung ging. Obwohl nicht so deutlich wie KOŠ auswärts, gelang es auch den Villachern die Tabellenführer zu bezwingen und damit KOŠ wieder auf den 4. Tabellenplatz zu verweisen. Endergebnis 84:82. Ganz anders verlief das Spiel zwischen den beiden Wiener Teams. Die D.C. Timberwolves konnten nach zuletzt 5 Niederlagen ihre Gegner aus der Bundeshauptstadt wahrlich dominieren und siegten überlegen mit 49:93. Mehr Einzelheiten zu den Spielen lesen sie auf der Liga Homepage.

 

MU14: Niederlage gegen ältere und stärkere Piraten

Wörthersee Piraten : KOŠ Posojilnica Bank Celovec  97:42 (29:9, 41:21,70:30)

Noch vor zwei Wochen spielten fünf Piraten mit unseren beiden Jungs Valentin Pasterk und Adrian Babić zusammen bei den Österreichischen 3×3 Meisterschaften. Diese Woche trafen sie sich in der MU14 Kärntnerliga als Gegner wieder. Beim Aufeinandertreffen mit dem Stadtrivalen zeigte sich auch, warum der Piratenspieler Blažević beim Turnier zum MVP gewählt wurde. Die um ein Jahr oder mehr älteren Piraten sind für unsere Jungs körperlich einfach zu stark. Das mitunter ausgezeichnete Spiel unserer Nachwuchstalente hält zur Zeit nur über 5-10 Minuten, was zu wenig ist, um gegen die Piraten siegen zu können. So endete das Stadtderby der MU14 mit 97:42 deutlich zum Vorteil der Piraten.

Stefan Hribar, Trainer: Unsere Jungs sind an der unteren Altersgrenze, die Piraten an der oberen. Trotzdem sind wir in der Tabelle nur zwei Punkte hinter ihnen auf dem zweiten Platz. Ich bin zufrieden!

Slo. Gymnasium: Qualifikation für die Unterstufenmeisterschaften

Die Schüler des Slowenischen Gymnasiums konnten die erste Runde der Qualifikation für die Kärntner Schulmeisterschaften gewinnen. Die Jungs und Mädels sind auf dem besten Weg ins Turnierfinale. Ein Sieg in der Meisterschaft wäre eine Sensation, da alle Spieler, bis auf einen, aus der 2. und 3. Klasse sind. Aber KOŠ sorgte heuer ja schon für einige Sensationen …

Slovenska gimnazija : Europagymnasium  62:12

Slovenska gimnazija : Ingeborg-Bachmann-Gymnasium 26:21

Basketballschule: Zusätzliche Trainingszeiten

Endlich konnten wir am Slowenischen Gymnasium zusätzliche Trainingszeiten für die Allerjüngsten bekommen. Jeden Freitag von 13 bis 14 Uhr haben die Schüler der ersten Klassen nun die Möglichkeit für ein Anfängerbasketballtraining. Ziel der Basketballschule ist es, den Schülern die Möglichkeit zur körperlichen Betätigung zu bieten und sie für den Basketballsport zu begeistern. Sicher ist unter den Jüngsten auch der eine oder die andere zukünftige 2. Bundesliga SpielerIn.

 

U12: Weiter ohne Niederlage

KOŠ Posojilnica Bank Celovec : BBC Wolfsberg  47:29 (20:7, 39:17)

Das U12 Team von KOŠ ist weiterhin auf dem besten Weg, erneut den Meistertitel zu holen. Der Abgang einiger Spieler in die U14 scheint keinen Einfluss auf die ausgezeichnete Form des Teams zu haben. Auch gegen den BBC, welcher wegen einiger älterer Spieler außer Konkurrenz antritt, hatten unsere Jungs keine Probleme und gewannen glatt mit 47:29. So kann das Team nach fünf Spielen fünf Siege verbuchen!

 

Trim/Hobby: Freizeitsportler erlitten erste Niederlage

USI Klagenfurt : KOŠ Posojilnica Bank Celovec  58:49 (10:10, 35:22, 39:36)

Nach einer bisher ausgezeichneten Saison und drei Siegen mussten die Hobbyspieler von KOŠ in der 5. Runde gegen den Stadtrivalen USI die erste Niederlage einstecken. Zurzeit ist fast die Hälfte des Teams verletzt und so musste KOŠ mit den älteren Spielern auskommen. Obwohl sie bis zum Schluss gekämpft haben, konnten sie nach einem verschlafenen zweiten Viertel die jungen USI Spieler nicht mehr einholen, welche verdient mit 58:49 gewannen.

 

Kärntnerliga Damen: Überdeutlicher Sieg gegen Villach

KOŠ Posojilnica Bank Celovec : ASKÖ Villach Raiders  100:26 (35:6, 49:14, 66:22)

Unsere Damen feierten in der Landesliga einen hohen Sieg gegen die Damen aus Villach. Dabei war von Anfang an klar, wer das Parkett als Sieger verlassen würde. Unsere Mädels dominierten das Spiel von Anfang bis zum Schluss. Alle, auch die Allerjüngsten, konnten punkten und in der letzten Minute durchbrach Lena Weissenbrunner auch noch die 100 Punkte “Schallmauer”! Bravo!

 

MU16: Niederlage gegen die körperlich stärkeren Feldkirchner

Sparkasse Feldkirchen : KOŠ Posojilnica Bank Celovec  62:28 (17:6, 29:19, 48:26)

Beim Spiel gegen Feldkirchen hatten wir mit Florian Ponholzer lediglich einen U16 Spieler in unseren Reihen, der mit seiner Größe den Gegner ebenbürtig war. Trotzdem wäre mehr möglich gewesen, denn im zweiten Viertel bewiesen unsere teilweise 2 Jahre jüngeren Spieler, dass sie zumindest in kurzen Spielphasen bereits ein würdiger Gegner sein können.

objavljeno v: 2. Bundesliga Burschen Gemischt Herren Hobby Neuigkeiten U10 U12 U14
beri naprej … komentarji (0)