KOŠ Celovec košarka
25
jan 15

Stadt Derby, Sieg nach 105 Tagen

KOŠ Posojilnica Bank Celovec : Wörthersee Piraten 87:81 (30:15, 47:33, 59:49)

KOŠ musste diesmal ohne Peter Papič und Aleš Kunc antreten, welche sich beim letzten Auswärtsspiel verletzt haben, auch Matej Smrtnik fehlte. Wenigstens konnte Fabian Gallob trotz Verletzung spielen und auch Toman Feinig konnte aufs Parket zurück kehren. Obwohl geschwächt ging unser Team entschlossen ins Stadt Derby gegen die Piraten, übernahm sofort die Führung und war nach fünf Minuten bereits um 5 Punkte voraus (16:11). Bis zum Ende des ersten Viertels spielten es konzentriert und selbstbewusst und erspielte sich einen guten Vorsprung von fünfzehn Punkten(30:15).

Am Anfang des zweiten Viertels verlor KOŠ kurz den roten Faden und die Piraten konnten heran kommen. Aber die Spieler behielten die Nerven, sammelten sich wiederder und erhöhten erneut auf +14 Punkte. Zur Halbzeit zeigte die Tafel 47:33. Spätestens jetzt war es allen klar, die „Mission Impossible“ ist möglich! Man kann auch mit einer kurzen Bank den Stadtrivalen besiegen.

Ausgeglichen ging es weiter. In den letzten Minuten des dritten Viertels aber häuften sich bei den slowenischen Basketballern unnötige Fehler wodurch die Piraten ihre Chance erhielten, punkteten und sich auf 7 Punkte heran spielten. Die Jungs von Trainer Radović aber blieben ruhig und erhöhten wieder auf 10 Punkte. Am Ende des dritten Viertels 59:49.

Die Stimmung in der Halle war zum zerreißen angespannt, der Sieg ist möglich! Aber im letzten Viertel wurde es nochmal unnötig spannend. Eine Minute vor Schluss führte KOŠ nur mehr 78:75. Mit drei Dreiern der Piraten gegenüber vier Freiwürfen bei KOŠ konnten die Piraten sogar auf einen Punkt heran kommen (82:81). Diesmal aber behielten Primc und Co. die Nerven, nahmen nochmal alle Konzentration zusammen und zogen taktisch klug noch drei Fouls welche ihnen, wegen den Piraten Teamfouls, nochmals 6 Freiwürfe einbrachten von welchen 5 auch den Weg in den Korb fanden.

 

So kann sich das Team von KOŠ nach 105 Tagen ohne Erfolg über den zweiten Saisonsieg freuen, welcher gegen den Stadtrivalen noch süßer ist. Endresultat 87:81

 

Top Scorer KOŠ: Primc (40), Hercegovac (18), Smrtnik A. (9)

Top Scorer Pirati:  Buggelsheim (21), Huber T. (15) oz. Husanović (15)

objavljeno v: 2. Bundesliga Herren Neuigkeiten
beri naprej … komentarji (0)
19
jan 15

Zweiter Sieg gegen die BBU bleibt aus

Trotz eines starken Spiels bleibt der erhoffte Sieg gegen die BBU Salzburg aus. Obwohl KOŠ im letzten Viertel noch einmal gefährlich nahe kam.

 

Nach dem sehr guten Match gegen die Chin Min Dragons St. Pölten und weil es den bisher einzigen Saisonerfolg eben gegen BBU Salzburg errungen hat, wollte das KOŠ Team unbedingt einen Sieg nach Hause bringen. Das erste Viertel war sehr ausgeglichen und endete noch 20:20. Im zweiten aber drückten die Gastgeber mächtig aufs Gas und entfernten sich Minute für Minute. Zur Halbzeit zeigte die Tafel bereits 52:35. Nach der Pause aber waren die Schützlinge von Predrag Radović wie ausgewechselt. Mit Andi Smrtnik an der Spitze warfen sie noch einmal alles nach vorne und konnten sich bis zum Ende des dritten Viertels auf 65:57 nähern. Mit drei Körben und einem Freiwurf von Simon Pasterk konnten sie im letzten Viertel sogar auf nur zwei Punkte heran kommen 66:68. In den letzten fünf Minuten fiel nur noch ein Korb je Team. Der Rest spielte sich über Fouls und Freiwürfe ab von welchen die Gastgeber mehr hatten und verwerteten. Das Endresultat lautete 80:72 für die BBU Salzburg.

BBU Salzburg : KOŠ Posojilnica Bank Celovec  80:72 (20:20, 52:35, 57:65)

Top Scorer KOŠ: Primc (22), Hercegovac (21), Smrtnik A. (10)

Top Scorer BBU: Kežič (19), Sürums (18), Thaler (16)

objavljeno v: 2. Bundesliga Herren Neuigkeiten
beri naprej … komentarji (0)
19
jan 15

Rückblick auf die vergangene Woche

Mittwoch: Trim/Hobby

Am Mittwoch dem 14.01. traf die Hobbymannschaft im zweiten Match der Saison auswärts auf Sparkasse Feldkirchen. Das ausgeglichene Spiel der ebenbürtigen Gegner endete zugunsten der Gastgeber mit 58:55

Sparkasse Feldkrichen : KOŠ Posojilnica Bank Celovec  58:55

 

Freitag: U16 Kärntner Liga

Am Freitag dem 16.01. spielten die U16 Jungs gegen WSG Radenthein. Diesmal war auch Dany Mady mit von der Partie und der Sieg fiel um einiges leichter. Beim ersten Spiel gegen Radenthein brauchte das KOŠ Team nämlich drei Verlängerungen um das Spiel für sich zu entscheiden.

WSG Radenthein : KOŠ Posojilnica Bank Celovec  40:78 (8:20, 23:40, 34:61)

 

Sonntag: U16 ÖMS

Obwohl es nach der ersten Halbzeit anders aussah beendete das U16 Team am Sonntag dem 18.01. die Österreichischen Meisterschaften mit einer Niederlage gegen Güssing. Sie belegen damit den zweiten Platz in ihrer Gruppe.

Güssing Knights : KOŠ Posojilnica Bank Celovec  75:62 (7:14, 26:40, 55:52)

objavljeno v: Burschen Herren Hobby Neuigkeiten U16
beri naprej … komentarji (0)
10
jan 15

KOŠ kostet die Dragons viel Nerven

KOŠ Posojilnica Bank Celovec : Chin Min Dragons St.Pölten 81:85 (18:16, 38:47, 60:66)

Die Chin Min Dragons St.Pölten starteten als Favoriten. Nach den Umstellungen im Team aber zeigen sich die KOŠ Spieler frisch un konzentriert. Zu diesem Zeitpunkt konnte noch niemand ahnen wieviel Nerven sie die Drachen aus Niederösterreich kosten würden. Schon im ersten Viertels konnte KOŠ Posojilnica Bank Celovec dagegenhalten. Andi Smrtnik sorgte für die ersten Punkte und nach 6 Minuten führten die Hausherren mit 10:5. Sie konnten den Vorsprung auch ans Ende des Viertels retten, die Tafel zeigte ein überraschendes 18:16.

 

Auch in der Folge konnte die Heimmannschaft mit einer guten Abwehr die Gäste einige Zeit noch in Schach halten. Doch in der 7.Minute übernahm St.Pölten das Kommando und vergrößerte in kürzester Zeit ihren Vorsprung um 6 Punkte. Am Ende des zweiten Viertels hieß es dann 38:47.

 

Nach der Pause kämpfte KOŠ tapfer weiter, erzielte sofort 6 Punkte und blieb dran. In der vierten Minute begeht der Kapitän der Gäste, Martin Speiser, ein disqualifizierendes Faul und muss auf die Bank. Trtudem konnte St.Pölten mit konsequentem Pressing und einer großen Treffsicherheit die Heimischen auf Abstand halten und mit 6 Punkten Vorsprung ins letzte Viertel gehen.

 

Auch im letzten Viertel begeisterte die Heimmannschaft die Zuschauer mit einem kampfbetonten Spiel. Fünf Minuten vor Schluss ging sie sogar mit einem Dreier von Hercegovac in Führung 74:73. Beim Stand von 81:82 und  26 Sekunden vor dem Ende wurde es noch einmal ganz spannend. Ein unnötiges Faul beschert den Gästen aber nochmals Freiwürfe und sie können noch einen Treffer landen. Damit hatte das bessere Ende St.Pölten und ging mit 81:85 als Sieger vom Platz.

 

Ein unglaublich spannendes Spiel des Tabellenletzen gegen den Ersten. Wieder einmal haben die Klagenfurt bewiesen, dass man sie nicht ab zu schreiben braucht. Die Chemie im Team ist besser denn je. Jetzt „warten“ wir nur noch auf den ersten Sieg.

Stefan Hribar (Sportlicher Leiter KOŠ): Haben heute gesehen, dass wir kämpfen können und eine tolle Mannschaft haben. Das Glück ist auch im neuen Jahr nicht auf unserer Seite.

Stefan Jäger (ass. coach Dragons): Gott sei Dank haben wir das Spiel gewonnen! Gratulation an KOŠ für die tolle Leistung.

Top Scorer KOŠ: Primc in Kunc (21), Smrtnik A. (15)

Top Scorer Dragons: Böck (16), Obermann (14), Radakovics (11)

objavljeno v: 2. Bundesliga Herren Neuigkeiten
beri naprej … komentarji (0)
07
jan 15

CUP: Niederlage gegen Erstligist

KOŠ Posojilnica Bank Celovec : Raiffeisen Fürstenfeld Panthers 74:99 

(14:28, 29:50, 52:71)

In der 2. Cuprunde entschied das Los das Treffen zwischen KOŠ Posojilnica Bank Celovec und den Raiffeisen Fürstenfeld Panthers. Gegen Ende des ersten Viertels zeigte sich der Klassenunterschied, denn die Gäste  aus der Steiermark waren erfolgreicher im Verwerten ihrer Chancen und gingen mit +14 Punkten in Führung. Das Spiel änderte sich auch in der Folge kaum. Koš gelang es nicht, sich dem Gegner ernsthaft zu widersetzen. So konnte Fürstenfeld weiterhin punkten und entschied auch das zweite Viertel für sich. Das Resultat zur Pause lautete 29:50. In der zweiten Spielhälfte gelang es den Klagenfurtern spielerisch mitzuhalten und am Ende sogar das dritte Viertel für sich zu entscheiden (23:21). Doch im letzten Viertel erhöhte Fürstenfeld das Tempo und gewann dieses Duell im Cup wie erwartet. Endstand 74:99.

 

Top Scorer KOŠ: Primc (24), Kunc (14), Hercegovac (9)

Top Scorer Fürstenfeld: Balocka (23,) Blazan (20), Hajder (19)

objavljeno v: 2. Bundesliga Herren Neuigkeiten
beri naprej … komentarji (0)