KOŠ Celovec košarka
26
mar 17

ExtraLiga LPI.SI: Keine leichte Beute mehr

Nachdem unsere Damen das erste Spiel gegen ŠD Felix im Dezember noch mit über 30 Punkten Unterschied verloren, sah die Sache vergangenen Freitag schon etwas anders aus.

ŠD Felix Zasavje : KOŠ Posojilnica Bank Celovec  54:42 (21:15, 32:26, 34:46)

Die Sloweninnen konnten vor heimischem Publikum schnell in Führung gehen, doch die KOŠ Damen blieben dran und holten durch eine tolle Trefferquote und starke Defense konstant auf. Doch auch das Team von Felix Zasavje verwertete hochprozentig aus der Distanz. Nach 10 Minuten stand es 21:15. Die KOŠlerinnen gingen weiter beherzt zum Korb und die Gastgeberinnen konnten sie oft nur mit Fouls aufhalten. Diese waren in der Folge gezwungen auf Zonen Verteidigung umzustellen. Für eine Wende des Spiels fehlte unseren Damen aber die nötige Spritzigkeit. (32:26)

 

Nach dem Seitenwechsel verteidigten die Klagenfurterinnen aggressiver und waren zeitweise fast gleich auf (36:32). Dann aber verließ sie das Glück und die Trefferquote sank (46:34). Auch die Zonenverteidigung der Sloweninnen verfehlte nicht ihre Wirkung. Unsere Damen konnten schwer zum Korb vordringen und die Gastgeberinnen konnten nach einem harten Spiel doch noch einen 12 Punkte Sieg holen. (54:42)

Patricia Struhar, Kapitänin KOŠ: Leider war die Zonenverteidigung des Gegners ein Problem für uns. Trotzdem steigern wir uns von Spiel zu Spiel und sind nun keine leichte Beute mehr. Mit einer besseren Trefferquote hätten wir bis zum Schluss um den Sieg mitspielen können.

objavljeno v: Damen ExtraLiga Neuigkeiten
beri naprej … komentarji (0)
24
mar 17

KOŠ Wochenrückblick Nr. 12/2017

Halbfinalserie der MU14 abgesagt

Weil der BBC Wolfsberg aufgrund einer zu dünnen Spielerdecke nicht antreten kann und die Spiele absagte, wurde die Halbfinalserie der ungeschlagenen MU14 Jungs von KOŠ am Papier zu ihren Gunsten entschieden. Sie stehen damit automatisch im Finale.

 

 

XU12: Unglückliche Niederlage gegen Stadtrivalen

Eine unglückliche aber klare Niederlage musste die U12 gegen den Stadtrivalen Wörthersee Piraten einstecken

KOŠ Posojilnica Bank Celovec : Wörthersee Piraten  42:61 (8:24, 25:41, 29:47)

Das KOŠ U12 Team startete unkonzentriert und ohne Fokus ins Spiel. Sie verschliefen den Start, was der qualitative Kader der Wörthersee Piraten eiskalt ausnutzte und sich im ersten Viertel auf 8:24 absetzte. Im weiteren Spielverlauf fanden auch die KOŠler ihren Rhythmus und zeigten, dass sie auch gegen einen starken Gegner gut spielen können. Mit einer ausgezeichneten Defense brachten sie die Piraten unter Kontrolle und spielten drei ausgeglichene Viertel. Um den Vorsprung der Piraten aus dem ersten Viertel zu egalisieren fehlte am Ende aber doch die Kraft. Das Endresultat lautete 42:61 für die Wörthersee Piraten.

 

 

MU16: Niederlage bei erstem Semifinalspiel

Auch die MU16 unterlag dem Stadtrivalen Wörthersee Piraten. Beim nächsten spiel gilt es zu siegen um die Chance aufs finale zu wahren.

Wörthersee Piraten : KOŠ Posojilnica Bank Celovec  75:47 (18:16, 35:24, 55:29)

Von Anfang an war klar, dass es gegen die körperlich starken Piraten nicht leicht würde. Wegen Verletzungsproblemen musste KOŠ auch quasi mit der U14 antreten, lediglich 3 Spieler waren wirklich U16 Spieler. In der ersten Halbzeit konnten sie dem Gegner noch auf den Fersen bleiben doch dann ließen die Kräfte nach. Den Jungs lagen noch die zwei Schulmeisterschaftsspiele vom Vortag, wo sie den Kärntner Meistertitel holten, schwer in den Beinen. So ging das Spiel mit 75:47 klar an die Piraten welche in der „best of three“ Serie auf 1:0 stellen.

Valentin Pasterk, Spieler: Wir waren noch von der Schulmeisterschaft müde. Haben uns aber mit schlechten Pässen, schlechtem Rebound und dummen Fouls auch selbst das Leben schwer gemacht. Beim zweiten Spiel werden wir besser vorbereitet sein.

 

Hobby Team erklimmt Tabellenspitze

Das Hobby Team von KOŠ hatte das Glück auf seiner Seite. Mit einem knappen Sieg gegen Villach erklimmt die Hobby Truppe die Tabellenspitze.

KOŠ Posojilnica Bank Celovec : ABC Villach Huabn  55:52 (4:9, 25:17, 40:33)

Mit einer mäßigen Vorstellung konnte das KOŠ Hobby Team dennoch knapp gegen ABC Villach gewinnen. Nach einem schlechten Start spielten die KOŠ Freizeitsportler zwei solide Viertel und führten mit 40:33. Im letzten Viertel aber wurde es noch einmal knapp. KOŠ aber behielt die Nerven, gewann mit 55:52 und ist nun an der Tabellenspitze.

Marcell Smolej, Spieler: Wir sind als Team im Kollektiv einfach gut. Jeder Einzelne hat wiedermal zum Sieg beigetragen.

objavljeno v: Burschen Gemischt Herren Hobby Neuigkeiten U12 U14 U16
beri naprej … komentarji (0)
23
mar 17

Slowenisches Gymnasium ist Kärntner Meister

Am Mittwoch, den 23.3.2017, wetteiferten in der St. Peter Halle in Klagenfurt die vier besten Burschen und vier besten Mädchenteams um den Kärntner Meistertitel im Unterstufen-Schulbasketball. Als eines der besten Burschen Teams qualifizierten sich auch die Basketballer der Slowenischen Gymnasiums.

Das Basketball Team des Slowenischen Gymnasiums, welches von Jugendspielern von KOŠ Celovec gebildet wird, galt bereits vor dem Turnier als klarer Favorit. Bereits in den Qualifikationsrunden besiegte das Team jeden Gegner klar und zeigte seine Qualität. So fanden sich die Spieler in der Favoritenrolle gut zurecht. Die Erwartungen waren hoch, doch genau so klar war mit 53:16 im Halbfinale der Sieg gegen das Team des Ingeborg Bachmanngymnasiums Nach dem Halbfinalerfolg blieb aber wenig Zeit für Jubel, schließlich wartete gleich das entscheidende Finalspiel gegen das BG/BRG Lerchenfeld. In der bis zum letzten Winkel gefüllten Halle starteten die Spieler unter der Leitung von Trainer Prof. Marcell Smolej gut ins Spiel. Jeder Korb des Slowenischen Gymnasiums sorgte für Entzücken bei den Zuschauern und mit jedem Treffer wurde die Stimmung besser. Auch das Finale Endete mit einem klaren Sieg für das Slowenische Gymnasium. Die Lerchenfelder mussten sich schlussendlich mit 65:8 geschlagen geben. Die Freude bei den slowenischen Basketballern war natürlich groß. Mit dem überzeugenden Durchmarsch holten sie nämlich nicht „nur“ den Kärntner Meistertitel sondern qualifizierten sich auch für das Bundesfinale Ende April in Vorarlberg.

 

Bei den Mädchen holte das Team der NMS Radenthein den Meistertitel. Auch sie werden im April am Bundesfinale teilnehmen. (SR/KOŠ)

Burschen
1.        Slowenisches Gymnasium
2.        BG/BRG Lerchenfeld
3.        Ingeborg Bachmanngymnasium
4.       NMS Radenthein

Mädchen
1.        NMS Radenthein
2.        NMS Feldkirchen
3.        BG/BRG Feldkirchen
4.       BG/BRG St. Martin Villach

Ivo Berchtold: Wir sind müde, aber sehr froh, dass wir Meister sind. Ich bin wirklich sehr zufrieden

Valentin Pasterk: Unser Ziel war es Kärntner Meister zu werden. Jetzt werden wir mit den Vorbereitungen für das Bundesfinale in Vorarlberg beginnen. Drei Tage lang werden wir auch Vorbereitungen in Slowenien haben und ein Turnier spielen. Auch dort ist es unser Ziel zumindest unter die besten drei zu kommen.

Alle Spieler: Wir möchten uns gerne bei unserem Publikum bzw. unserer Schule bedanken, welche uns sowohl im Halbfinale wie auch im Finale so gut unterstützt hat. Natürlich aber auch bei unseren Trainern Prof. Marcell Smolej, und Mag. Stefan Hribar, welche uns immer begleiten. Vielen Dank!

objavljeno v: Neuigkeiten
beri naprej … komentarji (0)
18
mar 17

2.BL: Entscheidung im ersten Viertel

Am Samstag den 18. März gasierte die BBU Salzburg bei KOŠ Celovec. Zwar ist der Einzug ins Playoff bereits geschafft, es ging aber darum auch den siebenten Tabellenplatz zu fixieren. Das gelang KOŠ diesmal mit dem Vorsprung aus nur einem, nämlich dem ersten Viertel.

KOŠ Posojilnica Bank Celovec : BBU Salzburg  86:82 (22:13, 46:40, 67:62)

Das Spiel begann ausgeglichen. KOŠ konnte als erstes anschreiben, doch die Salzburger blieben ihnen auf den Fersen und so wechselte gleich im ersten Viertel ein paar Mal die Führung. In der zweiten Hälfte des ersten Spielabschnittes aber gelang es KOŠ sich abzusetzen. Für die 9 Punkte Führung zum Ende des Viertels waren vor allem Peter Papič und Žiga Erčulj vom Dreier verantwortlich, sowie Vjeran Soldo, welcher von seiner bevorzugten Halbdistanz-Position hochprozentig traf und erneut Topscorer der Partie war (25). Nach 10 Minuten lautete das Resultat 22:13. Wie wichtig dieser Vorsprung war, zeigte sich erst im weiteren Spielverlauf.

 

Im zweiten Viertel spielten beide Teams konzentriert und so änderte sich auch am Spielstand wenig. Salzburg spielte aber etwas verbissener, erwischte den besseren Schluss und verkürzte auf 46:40.

 

Im dritten Vietel sah es kurz so aus als ob KOŠ den roten Faden verlieren würde. In der fünften Minute übernahm die BBU nämlich die Führung, welche dann erneut einige Male zwischen den Teams wechselte. Die Gäste aber waren bei den Freiwürfen wenig erfolgreich und weitere zwei Dreier von Peter Papič brachten KOŠ wieder ins Vordertreffen (67:62).

 

Im letzten Viertel ließ KOŠ nicht nach und führte zwischenzeitlich schon mit 14 Punkten Vorsprung. Dafür war vor allem auch Žiga Erčulj verantwortlich, welcher diesmal ein „Triple-Double“ (10 REB, 11AS, 16PTS) schaffte und während des gesamten Spiels dafür sorgte, dass seine Mitspieler im entscheidenden Augenblick den Ball in Händen hatten. Gegen Ende aber wurde es noch einmal Spannend. Mit einem 10:0 Run und einem zusätzlichen Dreier pirschten sich die Salzburger wieder auf 83:80 heran. Doch KOŠ behielt die Nerven und brachte den Sieg mit 86:82 ins Trockene.

 

Zwar konnte KOŠ diesmal nur das erste Viertel für sich entscheiden (22:13) und verloren alle weiteren (24:27, 21:22, 19:20), aber sie konnten erneut am Rebound auftrumpfen (36), verteilten ganze 19 Assists und machten 10 Steals was schlussendlich zum Erfolg führte. Mit dem Sieg gegen Salzburg fixiert KOŠ, trotz einem letzen Auswärtsspiel gegen die Basket Warriors Wien am 2. April, bereits jetzt den 7. Platz nach dem Grunddurchgang. Auf wen sie im Playoff treffen steht aber noch völlig offen. Alle vier Topteams halten nämlich bei 28 Punkten.

Andi Smrtnik, Kapitän KOŠ: Wir hatten heute einige Schwierigkeiten. Es fehlte Christian Erschen und das macht sich wegen unserer kurzen Bank im Spiel schnell bemerkbar. Trotzdem haben wir solide gespielt.

Dragan Slišković, Coach KOŠ: Phasenweise haben wir gut gespielt. Es fehlt uns jedoch noch die Play-off Konstanz. Positiv ist, dass wir begonnen haben den Rebound zu kontrollieren.

Jasmin Tomas, Kapitän BBU: Hatten im letzten Viertel zwei Minuten lang einen Einbruch, was uns den Sieg gekostet hat.

Aaron Mitchell, Coach BBU: Meine Mannschaft hat eine gute Leistung abgeliefert, worauf wir für die Playoffs  aufbauen können.

objavljeno v: 2. Bundesliga Herren Neuigkeiten
beri naprej … komentarji (0)
17
mar 17

MU19 gewinnt erstes Semifinalspiel

In einigen Nachwuchsklassen haben bereits die Semifinal oder, wegen bisher außer Konkurrenz spielenden Teams, sogar die Finalspiele begonnen. Diese werden im Modus auf 2 Siege (best of three) ausgetragen. Als erstes KOŠ Team startete die MU19 ins Semifinale.

KOŠ Posojilnica Bank Celovec : BBC Wolfsberg  67:61 (17:15, 31:30, 51:51)

Das erste Halbfinalspiel zwischen KOŠ und BBC Wolfsberg war durchwegs spannend. Die Gegner versperrten mit ihrer Zonenverteidigung erfolgreich den Weg zum Korb und KOŠ brauchte ganze drei Viertel um schließlich ein Rezept gegen den körperlich stärkeren Gegner zu finden. Erneut glänzte Peter Papič welcher diesmal in den entscheidenden Augenblicken von Darjan Babić unterstützt wurde. Dieser musste später aufgrund von Krämpfen das Spielfeld vorzeitig verlassen. Das sehr junge KOŠ Team aber hielt dem Druck stand und stellt in der Serie so auf 1:0 und ist dem Finale einen Schritt näher. Das nächste Semifinalspiel findet am Dienstag, 28. März um 19:30 in Wolfsberg statt.

objavljeno v: Burschen Neuigkeiten U19
beri naprej … komentarji (0)