KOŠ Celovec Basketball
10
Okt 16

KOŠ startet mit knapper Niederlage in die Saison

Vergangenen Sonntag startete KOŠ im Lokalderby gegen die Raiders mit einer starken Vorstellung, die leider unbelohnt blieb, in die Saison 2016/17

Panaceo Raiders Villach : KOŠ Posojilnica Bank Celovec  65:63 (16:16, 39:28, 44:43)

Das neu formierte KOŠ Team startete motiviert und aggressiv ins Spiel, denn alle wussten, dass sich die Villacher gut verstärkt hatten und unter die Favoriten in der 2. Bundesliga zählen. Schon im ersten Spiel wollten die KOŠ Spieler beweisen, dass sie mit den Besten mithalten können. Nach den ersten Minuten sah man, dass sich die Vorbereitungen in der Off-Season ausgezahlt haben. Auch mit den neuen Spielern in ihren Reihen zeigte sich schon beim ersten Spiel was KOŠ von anderen Mannschaften unterscheidet. Dass das Team eine richtige „Clique“ ist, und deshalb auch mit dem besseren Kader der Villacher mithalten kann.

 

Das Match begann ausgeglichen und nach 10 Minuten zeigte die Tafel 16:16. Jedoch verschliefen die KOŠler im zweiten Viertel den Start und das Ende und so konnten sich die Raiders ganze 11 Punkte absetzen. Die Moralpredigt des neuen Headcoachs Dragan Slišković in der Pause aber zeigte Wirkung. Die Klagenfurter kamen wie ausgewechselt aufs Parkett, fanden wieder ins Spiel und näherten sich bis zum Ende von Viertel 3 wieder auf 44:43 an.

 

Der letzte Spielabschnitt verlief überaus spannend. Einige Male wechselte die Führung zwischen den Gastgebern und KOŠ, jedoch wurden unsere Basketballer von den zahlreichen persönlichen Fouls ein ausgebremst. Nach dem Fünften Vergehen musste Jakob Stražar 5 Minuten vor Schluss das Spielfeld verlassen. Eine Minute vor Schluss übernahm KOŠ mit einem Dreier von Žiga Erčulj wieder die Führung. Nach dem fünften Foul von Neo-KOŠler Christian Erschen aber verwertete Erik Rhinehart beide Freiwürfe und stellte wieder auf 63:63 als die Uhr nur noch 7 Sekunden zeigte. Der Ball war im Besitz von KOŠ. Mit dem Sieg vor Augen legten sie zum letzten Angriff an, doch statt dem Siegeskorb verloren sie den Ball und Tim Huber scorte in der letzten Sekunde kaltblütig den entscheidenden Korb für die Villacher.

 

Das Endresultat lautete somit 65:63 und die gute Vorstellung von KOŠ blieb unbelohnt. Doch das knappe Resultat gegen den tiefen und hochkarätigen Kader der Villacher beweist, dass die großen Klubs auch heuer wieder mit Überraschungen aus dem Süden Österreichs rechnen müssen. Das nächste Wochenende ist KOŠ spielfrei. Die nächste Möglichkeit sich zu beweisen haben unsere Jungs erst am 22.10. zu Gast bei den Dornbirn Lions.

Andi Smrtnik, Kapitän KOŠ: Wir haben wieder bewiesen, dass wir ein starkes Team haben und es mit jedem aufnehmen können. Wir haben noch viel Potential nach oben, da wir heute sehr viel Eigenfehler gemacht haben. Schade, dass am Ende das Glück nicht auf unserer Seite war. Es ist aber erst der Anfang der Saison und alles ist möglich!

Dragan Slišković. Headcoach KOŠ: Am Ende war ein Foul der Auslöser, welcher aber eigentlich nicht ausschlaggebend war, denn wir hätten das Spiel viel früher entscheiden können. Im ersten Viertel haben wir zu wenig gekontert und so konnten sich die Villacher im zweiten Viertel 11 Punkte absetzen. Fürs erste Spiel bin ich aber nicht unzufrieden, die Jungs haben Kampfgeist gezeigt. Über die Mankos, wie z.B. die vielen Fouls, haben wir schon debattiert und ich freue mich aufs nächste Spiel.

Geposted in: 2. Bundesliga Herren Neuigkeiten
Vorheriger Beitrag
ExtraLiga: Damen vor neuem Abendteuer
Kommentare (0)
Neuer Kommentar: