KOŠ Celovec Basketball
18
Nov 19

Extra Liga: Doppelrunde im Ausland

Vergangenes Wochenende mussten unsere Damen in der Extra Liga gleich zweimal ran und das weit weg von zu Hause.

FSV Rijeka : KOŠ Celovec  65:52 (21:8, 36:20, 58:28)

Am Samstag spielten die KOŠ Damen in Rijeka gegen FSV, den Favoriten der Liga. Überrascht von der harten kroatischen Spielweise und den starken Gegnerinnen starteten unsere Damen mit zu viel Respekt ins Spiel. Keine Reboundarbeit, schlechte Defense, aber auch vergebene Punkte in der Offense führten zu einem 58:28 nach 30 Minuten. Im letzten Viertel hatten sich die Klagenfurterinnen endlich an die Kriterien in Kroatien gewöhnt und konnten mit viel Einsatz noch viele schöne Aktionen abschließen und einige Körbe erzielen. Das Spiel ging mit 65:52 aber trotzdem an die Kroatinnen.

Pallacanestro Interclub Muggia : KOŠ Celovec  60:56 (15:9, 30:25, 43:47)

Am Sonntag um 11:00 standen die Damen nach Hallen- und Landeswechsel in Muggia am Parkett. Gegen die italienische Heimmannschaft wollte KOŠ unbedingt einen Sieg nach Hause bringen. Leider verschliefen unsere Damen aber das erste Viertel völlig. Nach ermunternden Worten von Headcoach Slišković gelangen dann viele schnelle Körbe. Durch eine harte und konsequente Defense starteten die KOŠlerinnen mit nur 5 Punkten Rückstand in die zweite Hälfte. Doch die Gegnerinnen konnten durch eine hohe Trefferquote wieder schnell auf +13 Punkte davon ziehen. In den letzten 15 Minuten starteten die Klagenfurterinnen Punkt für Punkt eine Aufholjagd und konnten sogar die Führung übernehmen. Leider konnten unsere Damen aber auf wenige Wechselspielerinnen zurückgreifen. Nachdem sich Leah Breschan bereits am Vortag verletzte, saß auch Alina Seher bereits seit der 11 Minute verletzt auf der Bank. Nun forderte die kämpferische Spielweise ihren Tribut, den Klagenfurterinnen ging die Kraft aus. Gepaart mit einer hohen Trefferquote der Italienerinnen mussten sich unsere Damen so auch im zweiten Spiel mit einem knappen 60:56 geschlagen geben.

Patricia Struhar, Kapitänin: Obwohl wir leider beide Spielen verloren haben, können wir sehr viel für die weitere Saison mitnehmen. Besonders zu erwähnen ist der harte und erbitternde Kampf der Mannschaft im zweiten Spiel. Wir lassen die Köpfe jetzt nicht hängen sondern legen den Fokus aufs nächste Spiel!

Geposted in: Damen ExtraLiga Neuigkeiten
Vorheriger Beitrag
CUP: Sieg in der ersten Runde
Kommentare (0)
Neuer Kommentar: