KOŠ Celovec Basketball
20
Apr 19

Play-down: Ende der langen Saison

Am Karsamstag bestritt KOŠ das letzte Spiel der Saison. In der St. Peter Halle trafen sie auf die BBC Nord Dragonz aus dem Burgenland.

KOŠ Posojilnica Bank Celovec : BBC Nord Dragonz 72:82 (22:23, 42:40, 52:63)

Die Klagenfurter begannen das Spiel mit viel Elan und führten schnell 6:0. In Folge gelangen auch den Gegnern einige Treffer, sie konnten sich annähern und nach sieben Minuten ausgleichen (14:14). Bis Ende des Viertels erarbeitete sich die Mannschaft aus dem Burgenland einen kleinen Vorsprung – 22:23. In den nächsten Minuten erhöhte der Gegner seine Führung, zeitweise sogar auf +8 Punkte. Doch zwei Minuten vor der Halbzeitpause gelang mit einem Treffer von Samuel Seher der Ausgleich (38:38). Zur Pause zeigte die Anzeigetafel 42:40 für KOŠ.

 

Nach der Pause übernahmen die Eisenstädter schnell wieder die Führung, aber die KOŠler blieben ihnen auf den Fersen. Gegen Ende des Viertels konnten sich die Burgenländer mit schnellen Würfen aus der Distanz auf +11 absetzen – 52:63. Der Heimmannschaft gelang es Anfang der letzten zehn Minuten, sich auf vier Punkte anzunähern, danach aber wendete sich das Glück. Endstand: 72:82. Besonders hervorzuheben sind KOŠs Kapitän Andi Smrtnik mit 30 Punkten und Lovro Fižuleto mit einem Double-double (22 PTS, 12 REB).

Andi Smrtnik, Kapitän KOŠ: Natürlich wollten wir das letzte Saisonspiel gewinnen, aber leider ist uns das nicht gelungen. Es war eine lange Saison.

Stefan Hribar, sportlicher Leiter KOŠ: Diese Saison ist nicht nach unserem Wunsch verlaufen. Wir hatten Schwierigkeiten mit Krankheiten und Verletzungen und auch kein Glück mit den Legionären.

Dušan Kozlica, Headcoach BBC: Das Spiel war sehr kampfbetont. Gratulation an KOŠ für den Einsatz, aber natürlich auch an meine Mannschaft, die ohne zwei Schlüsselspieler sehr gut ausgekommen ist.

Geposted in: 2. Bundesliga Herren Neuigkeiten
weiterlesen … Kommentare (0)
14
Apr 19

Play-down: Es fehlte an Motivation

Das letzte Auswärtsspiel der Saison bestritt KOŠ in Deutsch-Wagram. Gegen die Mannschaft, welche sich auf dem letzten Tabellenrang befindet, hofften die Klagenfurter auf einen Sieg, es kam jedoch anders.

Deutsch Wagram Alligators : KOŠ Posojilnica Bank Celovec 86:79 (9:13, 34:34, 61:54)

Als erster übernahm KOŠ die Führung, diese wechselte dann des Öfteren. Schon in den Anfangsminuten häuften sich bei beiden Mannschaften verfehlte Würfe und Ballverluste. Nach zehn Minuten führte KOŠ mit +4 Punkten – 9:13. In der zweiten Minute des zweiten Viertels konnten die Spieler aus Deutsch-Wagram ausgleichen (13:13). In Folge übernahmen die Klagenfurter wieder die Führung und bauten diese mit einer guten Abwehr nach fünf Minuten auf +7 aus, doch der Gegner konnte sich immer wieder annähern. In der letzten Minute vor der Pause verletzte sich Lovro Fižuleto und der Heimmannschaft gelang der Ausgleich. So stand es zur Halbzeit 34:34.

 

Nach der Pause konnten die KOŠler die Führung zwar wieder übernehmen, in der Folge fiel jedoch die Konzentration. Der Gegner traf besser und führte nach vier Minuten mit +7 Punkten. Mit sieben nacheinander erzielten Punkten von Marin Slišković glich KOŠ nach fünf Minuten wieder aus (43:43).  Anschließend entfernte sich die Mannschaft aus Niederösterreich auf sieben Punkte Unterschied – 61:54. Anfang des letzten Viertels konnten sich die slowenischen Basketballer annähern, danach kam es aber wieder zu einigen Fehlwürfen und Ballverlusten. So konnten die Alligators ihre Führung wieder ausbauen und diese erfolgreich bis zum Schlusspfiff halten. Endresultat: 86:79.

Andi Smrtnik, Kapitän: Beim letzten Auswärtsspiel fehlte es uns an Motivation. Man sollte denken, dass wir nach dem gesicherten Ligaverbleib lockerer spielen, doch wir machen es gerade andersrum. Wir verlieren zu viele Bälle und in der Abwehr spielen wir nicht konstant. Die jungen Gegner haben diesmal verdient gewonnen. Gratulation!

 

Geposted in: 2. Bundesliga Herren Neuigkeiten
weiterlesen … Kommentare (0)
13
Apr 19

BL2: Weiterer Playoff-Sieg für Damen

Einen hart erarbeiteten Sieg konnten die Damen gestern in Gratkorn feiern.

ATUS Gratkorn : KOŠ Posojilnica Bank Celovec  48:59 (6:19, 19:36, 36:46)

Im 2. Playoff Spiel gegen Gratkorn erwartete KOŠ eine hart umkämpfte Partie, denn im Grunddurchgang wurden die Spiele gegen Gratkorn immer nur sehr knapp gewonnen. Umso konzentrierter starteten die Klagenfurterinnen in das Spiel und überrumpelten die Gegnerinnen aus der Steiermark. Durch viele Fastbreak und schöne Kombinationen in der Offense, aber besonders durch eine konsequente Defense, stand es bereits zur Halbzeit 36:19 für KOŠ.

 

In der 2. Halbzeit waren sich die Kärntnerinnen dann zu siegessicher, wurden unkonzentriert und machten unnötige Fehler. Die Gratkornerinnen versuchten besonders durch Distanzwürfe das Spiel doch noch zu gewinnen, mehr als Ergebniskosmetik wurde es am Ende jedoch nicht. Die KOŠ Damen gewannen verdient und souverän mit 59:48.

Patricia Struhar, Kapitänin: Ein souveräner und verdienter Sieg im zweiten Playoff Spiel. Heute ließen wir den Gegnerinnen von Beginn an keine Chance auf den Sieg. Durch ein schönes konstantes Teamplay konnten wir heute beinahe alles umsetzen. Jetzt geht es in die verdiente Osterpause, danach warten bis Saisonende noch 2 Spiele auf uns.

Geposted in: 2. Bundesliga Damen Neuigkeiten
weiterlesen … Kommentare (0)
13
Apr 19

#recap: Eine Niederlage und zwei Siege

Die MU14, welche bereits im Playoff spielt musste die nächste Niederlage einstecken während die XU12 und die MU19 siegreich waren und den zweiten bzw. ersten Tabellenplatz hielten.

MU14 – KOŠ Posojilnica Bank Celovec : Wörthersee Piraten 1  24:107 (2:28, 8:46, 14:79)

Unsere MU14 musste innerhalb von 4 Tagen zwei schlimme Niederlagen einstecken. Vergangenen Donnerstag gegen Villach (45:84) und am Montag gegen die Piraten, dem klaren Favoriten aus Klagenfurt (24:107). Beide Spiele zeigten, dass noch viel Arbeit auf die jungen KOŠler wartet.

Rafael Mistelbauer, Trainer: Wenn wir Fortschritte machen wollen wird mehr Kampfgeist und Konzentration bei den Trainings und Spielen nötig sein.

 

XU12 – BBC Wolfsberg : KOŠ Posojilnica Bank Celovec  45:57 (4:17, 16:29, 28:50)

Unsere XU12 hingegen zeigte diesmal, dass sie im Kollektiv auch gegen einen körperlich stärkeren Gegner bestehen kann. Alle Spieler erhielten bei ausgeglichener Anzahl an Spielminuten die Möglichkeit sich zu beweisen. Das taten sie auch und gewannen das Spiel gegen Wolfsberg mit 45:57.

Stefan Hribar, Trainer: Ich gratulliere allen zum klar sichtbaren Fortschritt.

 

MU19 – WSG Radenthein : KOŠ Posojilnica Bank Celovec  59:79 (25:44)

Auch die MU19 feierte am Freitag einen Auswärtssieg. Weitere Details waren zu Redaktionsschluss aber leider noch nicht bekannt.

Geposted in: Burschen Gemischt Neuigkeiten U12 U14 U19
weiterlesen … Kommentare (0)
09
Apr 19

ÖMS MU16: Hohe Niederlage im Viertelfinale

Nach einem nahezu fehlerfeien Grunddurchgang, nur zwei Niederlagen, mussten KOŠs Kadetten im ersten Viertelfinalspiel ohne Samuel Seher antreten. Das wussten die top vorbereiteten Gastgeber auszunutzen und fügten KOŠ eine herbe Niederlage zu.

FCN Baskets Wels : KOŠ Posojilnica Bank Celovec  103:61 (31:15, 53:35, 85:48)

Das haben sich unsere Kadetten wahrscheinlich anders vorgestellt. Im ersten Viertelfinalspiel trafen sie auswärts auf die FCN Baskets Wels welche sich erstklassig auf die slowenischen Basketballer vorbereitet hatten. Schon im ersten Viertel überrannten die Hausherren die Klagenfurter mit 31:15. Der fullminante Start der Gastgeber warf die KOŠler, welche zusätzlich auf den verletzten Samuel Seher verzichten mussten, völlig aus der Bahn. Die sonst so Routinierten Kadetten fanden sich in der Defense einfach nicht zurecht und produzierten im Angriff unzählige Ballverluste. Zur Halbzeit stand es bereits 53:35.

 

Doch auch nach der Pause konnten unsere Jungs die Anweisungen von Trainer Stefan Hribar in keiner Weise umsetzen. In jeder Situation ware der Gegner einen Schritt vorauß. Nach dreißig Minuten hatten sich die FCN Baskets bereits auf uneinholbare 85:48 abgesetzt. Bis zum Schluss fanden die ersatzgeschächten Kärntner kein Rezept gegen den Gastgeber. Während dieser weiter hochprozentig traf vergab KOŠ ganze 26 Freiwürfe. So entschieden die FCN Baskets das Spiel mit einem Endstand von 103:61 mehr als nur klar für sich.

 

Die Chance auf den Einzug ins Final-Four lebt aber noch. Für die Qualifikation zählt nämlich das addierte Ergebniss aus Hin- und Rückspiel. Am Samstag den 27.04. um 15:00 empfangen unsere Jungs die FCN Baskets zum Rückspiel in Klagenfurt. Wenn es KOŠ gelingt den Gegner mit 43 oder mehr Punkten Unterschied zu schalgen, ist die Qualifikation fürs Final-Four noch möglich.

Valentin Pasterk, Kapitän: Natürlich hat sich der Gegner genau auf unser Spiel eingestellt und wir mussten ohne Samuel auskommen, doch das ist keine Ausrede – wir haben unter jeder Kritik gespielt. Jetzt haben wir drei Wochen Zeit aus diesem Debakel zu lernen. Wenn uns das gelingt und wir in kompletter Aufstellung antreten können bin ich überzeugt, dass wir ein erstklassiges Spiel abliefern und uns noch fürs Final-Four qualifizieren können.

Geposted in: Burschen Neuigkeiten U16
weiterlesen … Kommentare (0)