KOŠ Celovec Basketball
01
Dez 19

B2L: Mit Niederlage in die Rückrunde

Nach zuletzt drei Niederlagen in der Hinrunde wollte KOŠ im ersten Rückrundenspiel gegen die Mattersburg Rocks überraschen. Ein verschlafener Start, Probleme in der Defense und Pech am Wurf verhinderten dies aber. 

BK Mattersburg Rocks : KOŠ Celovec  80:47 (24:16, 36:27, 58:36)

Von Anfang an ging es KOŠ nicht gut von der Hand. Das Team begann unkonzentriert und fand in der Defense vor allem gegen Gary Ware kein Rezept. Erst nach einigen Minuten gelang es den Klagenfurtern eine Verteidigung aufzustellen und einige Angriffe abzuschließen. Trotzdem beendeten die Gastgeber das erste Viertel mit 8 Punkten Vorsprung. Im z weiten Viertel entwickelte sich das Spiel ausgeglichen (12:11), es gelang den slowenischen Basketballern aber nicht bis zur Halbzeit auszugleichen (36:27).

 

Nach der Pause war bei unsren Jungs wieder Sand im Getriebe. In der Defense gelang es ihnen nicht den Gegner zu stoppen und der Durchbruch zum Korb wollte nicht gelingen. Das nützten die Gastgeber kaltblütig aus und entschieden das Spiel eigentlich schon bis zum Ende des dritten Viertels (58:36). Auch in den letzten zehn Minuten wollte bei den KOŠlern der Knopf nicht aufgehen. Der Gegner spielte gegen die unwirksame KOŠ Defense auf. Auch am Wurf hatten die Kärntner weiterhin kein Glück, nur 20 von 70 Würfen fanden ihr Zeil. Das ernüchternde Endergebnis lautete 80:47 für die BK Mattersburg Rocks.

Andi Smrtnik, Kapitän: Leider haben wir diesmal wieder einen Schritt zurück gemacht. In der Defense haben wir zu viele Fehler gemacht und im Angriff funktionierte die Ballrotation nicht. Gegen ein Spitzenteams wie die Rocks kann man so nicht gewinnen.

Stefan Hribar, sportlicher Leiter: Die vierte Niederlage in Folge ist natürlich unerfreulich. Trotzdem gilt es den Kopf nicht hängen zu lassen und den Blick nach vorn zu richten. Kommende Woche muss gegen die UDW ein Sieg her, damit wir die Chance aufs Playoff waren.

Geposted in: 2. Bundesliga Herren Neuigkeiten
weiterlesen … Kommentare (0)
22
Nov 19

CUP: Sieg in der ersten Runde

Am Freitag, den 22.11., kam es für KOŠ Celovec zum ersten Basketball Austria Cup-Spiel der Saison. Zuhause trafen die Klagenfurter auf die Union Deutsch Wagram Alligators.

KOŠ Celovec : Union Deutsch Wagram Alligators 86:64 (26:12, 38:26, 71:38)

Anfangs war das Spiel ausgeglichen. KOŠ ergatterte den ersten Treffer, dann kam es des Öfteren zum Ausgleich. In den folgenden Minuten traf Aleš Primc drei Dreier und so konnte sich KOŠ bis zur sechsten Minute einen Vorteil von sieben Punkten erarbeiten (17:10). Bis zum Ende des ersten Viertels spielten die Klagenfurter sehr aktiv und motiviert, und so erhöhten sie auf +14 – 26:12. In der Folge bekamen auch die jungen Spieler von KOŠ die Möglichkeit zu zeigen, was sie können. Es kam bei beiden Mannschaften zu schlechten Pässen und Fehlwürfen. Nach fünf Minuten konnten sich die Gäste aus Deutsch-Wagram annähern und das zweite Viertel sogar für sich entscheiden. Die Schützlinge von Trainer Pučko aber konnten bis zur Pause trotzdem eine 12-Punkte-Führung halten – 38:26.

 

Mit zwei Dreierwürfen von Cvetkovićund Huber startete KOŠ Celovec in die zweite Halbzeit, die UDW Alligators aber begannen schwach. Die Gäste blieben fünf Minuten ohne Treffer und so konnte sich die Heimmannschaft einen Vorsprung von +30 Punkten (56:26) erarbeiten. Nach zehn Minuten erhöhten sie noch auf +33 – 71:38. Im letzten Spielabschnitt fiel bei den slowenischen Basketballern die Konzentration und es kam zu zahlreichen Fehlpässen. Die Alligators trafen besser und konnten sich drei Minuten vor Schluss auf 21 Punkte annähern. Das Endresultat lautete 86:64 für KOŠ Celovec, mit diesem Sieg stieg die Mannschaft in die nächste Runde des Basketball Austria Cups auf.

Andi Smrtnik, Kapitän KOŠ: Unsere Pflichtaufgabe haben wir erfüllt, trotzdem gab es im Spiel zu viele Fehler. Wir wollen und müssen in diese Richtung weitermachen.

Stefan Hribar, sportlicher Leiter KOŠ: Es war eine schöne Partie zum Anschauen und es war wichtig, dass auch die Jungen viele Minuten bekommen haben. So ein Cup-Sieg ist immer toll, da man in der nächsten Runde auf einen Erst-Ligisten trifft.

Lukas Hofer, Spieler UDW: Gratulation an KOŠ, sie haben super gespielt. Wir müssen einfach anders auftreten, wenn wir ein Spiel gewinnen wollen. Ganz egal welcher Wochentag, um welche Uhrzeit und wie lang die Anfahrtszeit ist, wir müssen herkommen und müssen performen. Wir können nicht die erste Halbzeit verschlafen und dürfen schon gar nicht so in das dritte Viertel starten.

Geposted in: 2. Bundesliga Herren Neuigkeiten
weiterlesen … Kommentare (0)
16
Nov 19

B2L: Erstes Klagenfurter Derby

Am Samstag, den 16.11., traf die Herrenmanschaft von KOŠ Celovec auswärts auf die Wörthersee Piraten. Das Klagenfurter Derby ist jedes mal etwas besonderes. Auch das heutige Spiel war wieder sehr spannend und bis zum Schluss umkämpft.

Wörthersee Piraten : KOŠ Celovec 76:70 (21:15, 39:28, 52:54)

Von Anfang an war das Spiel sehr kampfbetont, erst nach zwei Minuten konnte KOŠ den ersten Treffer der Partie erlangen und so die Führung übernehmen. In Folge kam es zum Ausgleich und die Piraten übernahmen die Führung. Ihren Vorsprung bauten sie bis zur sechsten Minute auf +7 (14:7) aus. Bis zum Ende des Viertels gelang es den Spielern in grün, sich noch etwas anzunähern – 21:15. In den folgenden Minuten kam es bei KOŠ zu zahlreichen Fehlwürfen. Dies konnten die Piraten nutzen und ihren Vorsprung bis zur fünften Minute auf +10 Punkte ausbauen. Bis zur Pause kam es auch bei den Piraten zu Fehlwürfen. Es entwickelte sich ein sehr kampfbetontes und intensives Spiel, das Resultat zur Halbzeit lautete 39:28.

 

Nach der Pause trafen die slowenischen Basketballer wieder besser. Mit schnellen Aktionen und Dreierwürfen von Smrtnik und Primc näherten sie sich nach sechs Minuten auf einen Punkt an und übernahmen in Folge die Führung (44:45). Die Mannschaften waren sich sehr nahe, keiner konnte sich vom anderen absetzen und in der letzten Minute kam es ein weiteres Mal zum Ausgleich (50:50). Bis zum Ende des Viertels erkämpfte sich KOŠ wieder die Führung – 52:54. Am Anfang des letzten Spielabschnittes übernahmen die Wörthersee Piraten wieder die Führung und in Folge kam es zu vielen Führungswechseln. Fünf Minuten vor dem Ende übernahmen die Piraten die Führung, dann aber blieb das kampfbetonte Spiel bedingt durch starke Defense auf beiden Seiten einige Minuten ohne Treffer. Das Spiel blieb bis zur letzten Minute spannend, zum Schluss lautete das Resultat 76:70 für die Wörthersee Piraten.

Andi Smrtnik, Kapitän KOŠ: Wir haben schlecht begonnen und brauchten die ganze erste Halbzeit, um uns zu fangen. Im dritten Viertel spielten wir sehr gut und übernahmen die Führung, aber leider machten wir dann im Angriff 3, 4 Fehler, die uns zum Schluss den Sieg kosteten.

Stefan Hribar, sportlicher Leiter KOŠ: Heute sah ich die bisher beste Halbzeit unserer Mannschaft und wir hätten einen Sieg verdient. Es war ein tolles Spiell für das Publikum, leider mit schlechtem Ende für uns.

Geposted in: 2. Bundesliga Herren Neuigkeiten
weiterlesen … Kommentare (0)
09
Nov 19

B2L: Starkes Endviertel reichte nicht aus

Am Samstag, den 9.11., trafen sich in der St. Peter Halle die Mannschaften KOŠ Celovec und Güssing/Jennersdorf Blackbirds. Favorit des Spiels war die Mannschaft aus Burgenland, welche sich auf dem ersten Tabellenrang befindet, die Spieler von KOŠ wollten aber trotzdem überraschen.

KOŠ Celovec : Güssing/Jennersdorf Blackbirds 75:84 (18:29, 27:51, 43:71)

Die ersten Minuten verliefen ausgeglichen. Den ersten Treffer sicherten sich die Blackbirds, in Folge trafen die Mannschaften abwechselnd und so kam es mehrmals zum Führungswechsel. Nach fünf Minuten aber konnten die Güssing/Jennersdorf Blackbirds das Tempo erhöhen und ihren Vorsprung auf +8 Punkte ausbauen (7:15). Bis zum Ende des Viertels konnten sie sich noch etwas absetzen – 18:29. In der Folge fiel bei KOŠ die Konzentration. Es kam zu zahlreichen Fehlwürfen und Fehlpässen, dies nutzte der Gegner aus Burgenland für eine Erhöhung seines Vorsprungs aus. Zur Pause lautete das Resultat 27:51.

 

Im dritten Viertel gestaltete sich das Spiel ausgeglichen, doch die Stärke der Blackbirds konnte nicht aufgehalten werden. Seine Führung konnte der Gegner weiter erhöhen, in der letzten Minute gelang dem jungen Spieler von KOŠ, Veljko Dena, doch noch ein Dreier – 43:71. Auch im letzten Viertel zeigten die Gäste aus Burgenland ihre Favoritenrolle, doch KOŠ Celovec gab nicht auf und kämpfte bis zum Schluss. Die slowenischen Basketballer erhöhten ihre Konzentration, es gelangen einige schnelle Aktionen und die Spieler Primc, Cvetković und Feinig trafen Dreierwürfe. So gelang es den Klagenfurtern den Rückstand bis zum Schluss auf 9 Punkte zu verringern. Das Endresultat lautete 75:84 für die Güssing/Jennersdorf Blackbirds.

Andi Smrtnik, Kapitän KOŠ: Wir haben den Start wieder verschlafen und einfach zu viele Fehler gemacht. Wir machen teilweise Fehler, die dürfen wir uns nicht erlauben, und schon garnicht gegen eine Mannschaft wie Jennersdorf, die dies dann eiskalt bestraft. Deshalb haben wir die Partie schon in der ersten Halbzeit verloren.

Stefan Hribar, sportlicher Leiter KOŠ: Wir haben wieder einmal 50 Punkte in der ersten Halbzeit kassiert und so kann man kein Spiel gewinnen. Es gibt viele Unstimmigkeiten auf der mentalen Ebene im Team und dies müssen wir jetzt lösen.

Bernhard Koch, Spieler Blackbirds: Wir haben heute sehr gut angefangen und uns schnell eine 10-Punkte-Führung herausgespielt, diese konnten wir bis zum Schluss kontinuierlich ausbauen. Hut ab vor KOŠ, sie haben bis zum Schluss gekämpft und nicht aufgegeben.

Daniel Müllner, Coach Blackbirds: Wir wussten, dass es heute hier in Klagenfurt ein schweres Spiel wird. Wir haben uns gut darauf vorbereitet und sind gut ins Spiel gestartet. Die Leistung war bis zur Mitte des letzten Viertels sehr in Ordnung, danach haben wir leider zu viele Fehler gemacht. Der Sieg geht aber meiner Meinung nach in Ordnung.

Geposted in: 2. Bundesliga Herren Neuigkeiten
weiterlesen … Kommentare (0)
03
Nov 19

B2L: Kampf zahlte sich aus

Das zweite Match des intensiven Wochenendes spielte KOŠ Celovec am Sonntag, den 3. 11. in Tirol. Sie trafen auf die Swarco Raiders Tirol, die erst in dieser Saison in die Bundes Zweite Liga kamen.

Swarco Raiders Tirol : KOŠ Celovec 69:77 (17:26, 38:37, 51:55)

KOŠ Celovec übernahm mit dem ersten Treffer die Führung, in Folge kam es mehrmals zum Ausgleich. Nach drei Minuten übernahmen die Klagenfurter wieder die Führung und setzten sich mit sicheren Dreierwürfen von Smrtnik und Slišković sowie aufgrund von Fehlwürfen der Tiroler vom Gegner ab. Zeitweise führten sie mit +11 (8:19), zum Schluss des Viertels lautete das Resultat 17:26. Im zweiten Viertel konnten die KOŠler ihre Führung zuerst ausbauen, dann aber fiel die Konzentration. Fehler bei Pässen und unter dem Korb führten dazu, dass sich die Raiders Tirol nach sechs Minuten auf einen Punkt annäherten (31:32) und in Folge sogar das erste Mal die Führung übernahmen. Die Führung wechselte noch zweimal, zu Pausenbeginn  hatte die Mannschaft aus Tirol einen Punkt Vorsprung – 38:37.

Die zweite Halbzeit begannen die slowenischen Basketballer mit einem Dreier von Huber und übernahmen wieder die Führung. Beide Teams wirkten etwas unkonzentriert, es kam zu Fehlern und nach fünf Minuten kam es ein weiteres Mal zum Führungswechsel, diesmal konnten die Tiroler ihren Vorteil bis zur letzten Minute des Viertels halten. Dann erreichten die Spieler von KOŠ mit Dreiern von Primc und Smrtnik wieder einen Umschwung – 51:55. Im letzten Viertel baute KOŠ Celovec seine Führung nach vier Minuten auf 10 Punkte aus (55:65), dies verringerte sich aber schnell wieder. In der folgenden Phase zeigten die KOŠler einen starken Willen zum Sieg mit zwei gestohlenen Bällen und einem Dunk von Fižuleto. Der Kampf bis zum Schluss zahlte sich diesmal aus, das Endresultat lautete 69:77.

Toman Feinig, Spieler KOŠ: Das Spiel begannen wir sehr gut, das zweite Viertel war aber eine Katastrophe. In der zweiten Halbzeit zeigten wir unsere Motivation, spielten gut, übernahmen die Führung und gaben diese nicht mehr her.

Andi Smrtnik, Kapitän KOŠ: Der heutige Sieg war sehr wichtig, wenn wir das Play-off erreichen möchten. Dies gibt uns Selbstvertrauen. Jetzt müssen wir genau so weitermachen.

Geposted in: 2. Bundesliga Herren Neuigkeiten
weiterlesen … Kommentare (0)