KOŠ Celovec Basketball
07
Mrz 20

Play-Down: Unerwartet spannendes Spiel

Am Samstag, den 7. März, bestritt KOŠ Celovec das letzte Heimspiel der laufenden Saison. Die Spieler von KOŠ trafen auf die UDW Deutsch-Wagram Alligators, die sich derzeit auf dem letzten Tabellenplatz befinden. Somit waren die Klagenfurter klarer Favorit der Partie.

KOŠ Celovec : Union Deutsch-Wagram Alligators 68:63 (21:22, 30:35, 45:53)

Das Spiel begannen die Spieler von KOŠ sehr stark. Mit guter Teamarbeit und sicheren Treffern führten sie schnell 5:0. In Folge traf aber auch der Gegner aus Deutsch-Wagram gut und konnte sich der Heimmannschaft annähern. Die Klagenfurter hielten über das gesamte erste Viertel die Führung, doch in den letzten Sekunden erkämpften sich die Gäste aus Deutsch-Wagram den Führungswechsel – 21:22. Im zweiten Viertel hatten die UDW Alligators einen besseren Start, bei KOŠ hingegen kam es zu zahlreichen Fehlern. Nach fünf Minuten hatten die Alligators bereits fünf Punkte Vorsprung (23:30). In Folge kam es bei beiden Mannschaften zu Fehlwürfen, so blieb das Spiel ganze drei Minuten ohne Treffer. In die Pause ging es mit dem Resultat 30:35.

 

Auch nach der Pause konnten die Gäste aus Niederösterreich ihren Vorsprung weiter halten. Den Klagenfurtern gelang es aufgrund von zahlreichen Fehlern bei den Pässen und Würfen nicht, sich anzunähern. Nach acht Minuten fehlten bereits zehn Punkte für einen Ausgleich (41:51). Bis zum Ende des dritten Viertels gelangen den Spielern von UDW noch einige sichere Treffer – 45:53. Anfang des letzten Spielabschnittes hatten die Spieler von KOŠ Celovec wieder mehr Glück beim Wurf und konnten sich nach zwei Minuten auf drei Punkte annähern. Das Spiel wurde sehr kampfbetont. Mit voller Energie konnte KOŠ Celovec drei Minuten vor Spielende mit einem Dreier von Primc wieder die Führung übernehmen (59:58). Diese gaben sie nicht mehr her und so endete das Spiel 68:63 für KOŠ Celovec.

Andi Smrtnik, Kapitän KOŠ: Wir haben gut gestartet, aber dann haben auch die Jungs von Deutsch-Wagram gezeigt, dass sie Basketball spielen können, so war es bis zum Ende sehr ausgeglichen. Es war ein starkes Spiel. Wir haben leider zu viele Würfe verschenkt, doch zum Glück haben wir dann am Ende doch noch gewonnen.

Stefan Hribar, sportlicher Leiter KOŠ: Eine spannende Partie, ein richtiges Finale. Die Nerven waren blank bei uns, Gott sei Dank haben wir das wichtige Spiel dann doch noch gewonnen.

Lukas Hofer, Trainer UDW: Die Niederlage tut heute richtig weh, weil wir KOŠ einige Zeit lang unter Kontrolle hatten. Wir hatten es eigentlich selbst in der Hand, es kam aber zu Fehlern sowohl in der Defensive als auch in der Offensive, so ist das Spiel noch einmal gekippt. Ich gratuliere KOŠ. Bei uns ist es jetzt richtig eng, dass es sich noch ausgehen kann. Wir werden probieren, zumindest eine rechnerische Chance noch am Leben zu halten.

Geposted in: 2. Bundesliga Herren Neuigkeiten
weiterlesen … Kommentare (0)
01
Mrz 20

Play-Down: Niederlage gegen Salzburg

Im zweiten Play-Down-Spiel trafen sich am Sonntag, den 1. März die Mannschaften KOŠ Celovec und BBU Salzburg. Die Mannschaften, die derzeit in der Tabelle Platz eins und zwei besetzen, trennt nur ein einziger Punkt. Ein spannendes Spiel war also vorprogrammiert, doch auch diesmal war KOŠ krankheitsbedingt geschwächt.

KOŠ Celovec : BBU Salzburg 52:74 (9:24, 23:44, 41:65)

Als Erste sicherte sich zwar die Heimmannschaft einen Treffer, doch in Folge fehlte das Glück unterm Korb. So konnten sich die Spieler von BBU Salzburg mit sicheren Würfen schnell absetzen. Nach fünf Minuten lagen sie mit +10 Punkten in Führung (2:12). Bei den Klagenfurtern mehrten sich die Fehler und so konnten die Gäste bis zum Ende des Viertels auf +15 erhöhen – 9:24. Auch im zweiten Viertel gab es keine wesentlichen Veränderungen. BBU Salzburg punktete erfolgreich weiter, die KOŠler hingegen fanden nicht ins Spiel. So lautete das Resultat zu Pausenbeginn 23:44.

 

Auch nach der Pause kam es bei den Schützlingen von Trainer Brečko zu zahlreichen persönlichen Fehlern sowohl bei den Pässen als auch beim Wurf auf den Korb. So gelang es leider nicht, sich dem Gegner anzunähern. Über das gesamte Viertel blieb es bei ungefähr 20 Punkten Vorsprung der Salzburger – 41:65. Im letzten Abschnitt des Spiels ging den KOŠlern bereits die Kraft aus, es muss hier nämlich erwähnt werden, dass einige Spieler krank und deshalb nicht bei voller Kraft waren. So versuchten sie nur noch eine höhere Niederlage zu verhindern. Die Salzburger erhöhten ihren Vorsprung bis zum Ende nicht mehr. Zum Schluss lautete das Resultat 52:74 für BBU Salzburg.

Samuel Seher, Spieler KOŠ: Dafür, dass fast die ganze Mannschaft die letzte Woche über krank oder verletzt war, war es ein gutes Spiel. Hoffentlich können wir nächste Woche wieder normal spielen.

Tomasz Mucha, Spieler BBU: Ich freue mich, dass wir heute endlich einen Sieg am Wörthersee holen konnten. Das Spiel war nicht so einfach wie es vom Ergebnis her aussieht. Wir haben schlaue Offense gespielt, gut verteidigt und ich glaube von Anfang bis Ende als Team gut gespielt. Viel Glück an KOŠ für die nächsten Spiele. Wir sehen uns!

Dejan Ljubinković, Trainer BBU: Es ist ein Wahnsinn, was ein Spieler ausmacht, wenn er dabei ist oder nicht. Gratulation an unsere Mannschaft. Alles Gute für die nächsten Runden!

Geposted in: 2. Bundesliga Herren Neuigkeiten
weiterlesen … Kommentare (0)
22
Feb 20

Play-Down: Erster Sieg

Am Samstag, den 22. Februar, bestritt KOŠ Celovec das erste Play-Down-Spiel gegen die Swarco Raiders Tirol. Zu Anfang des Play-Downs könnten sich die Klagenfurter mit einem Sieg eine gute Position in der Tabelle sichern, doch die Aufgabe wurde durch die Abwesenheit von Slišković und Feinig erschwert.

KOŠ Celovec : Swarco Raiders Tirol 83:70 (21:12, 46:29, 62:39)

Nach einer Minute trafen die Gäste aus Tirol als erste den Korb, sofort aber gingen die Klagenfurter mit einem Dreier von Primc erstmals in Führung. Die Führung wechselte in den folgenden Minuten ständig und keine der Mannschaften konnte sich absetzten. In den letzten Minuten des ersten Viertels gelang es dann KOŠ, sich einen Vorsprung von neun Punkten zu erkämpfen – 21:12. Mit einem schönen schnellen Angriff der KOŠler begann das zweite Viertel. Beide Mannschaften erhöhten das Tempo und spielten eine intensivere Defense, dies führte vor allem bei den Raiders zu einigen Fehlwürfen. So konnten die Schützlinge von Trainer Brečko ihre Führung erhöhen. Zwei aufeinanderfolgende Dreier von Özdemir führten zwei Minuten vor der Pause zu einer 20-Punkte-Führung (45:25). Zur Halbzeit lautete das Resultat 46:29.

 

Anfang der zweiten Halbzeit trafen sowohl die Spieler von KOŠ als auch die Raiders Tirol gut, vor allem aus der Distanz. In Folge blieb das intensive kampfbetonte Spiel aufgrund effektiver Defense auf beiden Seiten einige Minuten ohne Treffer. Die Mannschaften spielten ausgeglichen, zum Ende des dritten Viertels führte KOŠ Celovec bereits 62:39. Im letzten Abschnitt des Spiels änderte sich das Bild nicht wesentlich. Bei KOŠ bekamen auch die Jüngsten die Möglichkeit zu spielen. Die Tiroler konnten sich etwas annähern, eine Minute vor Ende der Partie traf dann noch der 16-Jährige Samuel Seher einen Dreier. Das Endresultat lautete 83:70 für KOŠ Celovec.

Amir Medinov, Trainer Raiders: Gratulation an KOŠ, sie haben verdient gewonnen. Wir haben von Anfang an den Kopf verloren und haben uns auf Nebensachen konzentriert, leider.

Marin Riedl, Spieler Raiders: Wir hatten einen langsamen Start und waren schnell weit hinten, wir hatten es schwer, wieder ins Spiel zu finden. Gegen Ende haben wir uns verbessert, wir haben gezeigt, was wir vor allem unter dem Korb können, aber es hat leider nicht gereicht.

Andi Smrtnik, Kapitän KOŠ: Wir haben von Anfang an aggressiv gespielt, gut verteidigt und vor allem in der Defense das eingehalten, was wir uns vorgenommen haben. Das war heute ausschlaggebend.

Davor Brečko, Trainer KOŠ: Wir haben ein kleines Problem mit Verletzungen, aber die Jungs von der Bank haben heute einen guten Job gemacht, einige hatten heute das beste Spiel der Saison.

Ich bin froh, dass auch die jüngsten Spieler punkten konnten, dies bringt zusätzliche Motivation für das Team.

Geposted in: 2. Bundesliga Herren Neuigkeiten
weiterlesen … Kommentare (0)
15
Feb 20

B2L: 15 Führungswechsel bis zum Sieg

Am Samstag, den 15. Februar, traf KOŠ Celovec im letzten Spiel des Grunddurchgangs zuhause auf die Basket Flames. Der neunte Tabellenrang war für die Klagenfurter bereits vor dem heutigen Spiel fix, die Wiener hingegen könnten mit einem Sieg noch einige Tabellenplätze gutmachen.

KOŠ Celovec : Basket Flames 84:75 (14:20, 39:41, 59:56)

Die ersten Punkte sicherten sich die Gäste aus Wien. Von Anfang an spielten die Basket Flames sehr schnell und trafen gut, bei KOŠ kam es hingegen des Öfteren zu Fehlwürfen. Nach vier Minuten führten die Flames bereits +6 und so blieb es einige Minuten lang. Zeitweise konnten sich die Klagenfurter auf drei Punkte annähern, worauf aber die Gäste schnell wieder reagierten – 14:20. Das zweite Viertel begann KOŠ mit Dreierwürfen von Bajc und Huber, glich so zum ersten Mal aus (20:20) und ging mit einem weiteren Dreier von Primc in Führung. Nach vier Minuten erkämpften sich die Gäste aus Wien erneut einen Führungswechsel. Bis zum Ende der ersten Halbzeit wechselte die Führung ständig zwischen den Mannschaften, zur Pause hatten dann die Wiener einen Vorsprung von zwei Punkten – 39:41.

 

KOŠ Celovec begann die zweite Halbzeit stark, mit schnellen Pässen und einem Lay-up von Smrtnik glichen sie sofort aus. Doch auch in Folge dessen wechselte die Führung zwischen den Mannschaften. Es entwickelte sich ein sehr kampfbetontes und intensives Spiel. Zum Schluss des dritten Viertels führten die Schützlinge von Trainer Brečko mit +3 Punkten – 59:56. Auch am Anfang des letzten Abschnittes spielten die Mannschaften ausgeglichen, auf beiden Seiten trafen die Spieler vor allem gut aus der Entfernung. Nach fünf Minuten konnten sich die Basket Flames etwas absetzen, dies vor allem durch die gute Trefferleistung von Vay. Doch KOŠ ließ nicht nach und näherte sich seinem Gegner mit sicheren Treffern wieder an. Eineinhalb Minuten vor Spielende ging KOŠ mit einem Dunk von Fižuleto ein weiteres Mal in Führung und setzte sich mit sicheren Dreierwürfen von Huber von seinem Gegner ab. Bis zum Ende des Spiels erkämpften sich die Klagenfurter einen Vorsprung von neun Punkten, das Endresultat lautete 84:75 für KOŠ Celovec.

 

Andi Smrtnik, Kapitän KOŠ: Das Spiel war bis zum Ende sehr ausgeglichen. Ich finde es war ein sehr gutes Spiel, von beiden Seiten. Am Ende hatten wir das erste Mal das verdiente Glück auf unserer Seite und haben dann auch gewonnen.

Stefan Hribar, sportlicher Leiter KOŠ: Es war bis zum Schluss ein spannendes Spiel und am Ende hat die glücklichere Mannschaft gewonnen.

Franz Zderadicka, Trainer Flames: Die erste Halbzeit war auf beiden Seiten sehr defensiv geprägt, in der Zweiten sind dann beide Mannschaften heiß geworden. Die Drei-Punkt-Prozentzahl war auf beiden Seiten weit über 40, vor allem bei Tim Huber im Schlussviertel. Wir waren eine Minute vor Schluss noch in Führung. Im Endeffekt haben wohl die ungefähr fünf unforced Turnovers, die wir hatten, sowie der darauffolgende Lay-up von KOŠ das Spiel entschieden.

Geposted in: 2. Bundesliga Herren Neuigkeiten
weiterlesen … Kommentare (0)
08
Feb 20

B2L: Derby geht an Piraten

Am Samstag, den 08. Februar, verlief in der St. Peter Halle ein weiteres Mal das Klagenfurter Stadtderby, bei welchem die Mannschaften KOŠ Celovec und Wörthersee Piraten aufeinander trafen.

KOŠ Celovec : Wörthersee Piraten 67:78 (18:12, 37:43, 48:67)

Die ersten Punkte sicherten sich die Spieler von KOŠ, erhöhten in weiterer Folge auf 6:0, nach drei Minuten kamen auch die Piraten zu ihrem ersten Treffer. Es entwickelte sich ein sehr intensives und kampfbetontes Spiel, wobei bei beiden Teams die Anspannung spürbar war. Nach acht Minuten erhöhte KOŠ Celovec mit einem Dreier von Kapitän Andi Smrtnik auf +10, bis zum Ende des Viertels aber konnten sich die Wörthersee Piraten noch ein wenig annähern – 18:12. Das zweite Viertel begannen die Piraten sehr stark. In einer Minute erkämpften sie sich sieben Punkte und übernahmen erstmals die Führung. In weiterer Folge verlief das Spiel sehr ausgeglichen und es kam mehrfach zum Führungswechsel. Nach fünf Minuten lautete das Resultat 25:25. Zeitweise führten die slowenischen Basketballer mit fünf Punkten Vorsprung, doch der Gegner erkämpfte sich bald wieder den Führungswechsel. Zur Halbzeit lautete das Resultat 37:43.

 

Auch nach der Pause spielten die Piraten sehr schnell und trafen gut, bei KOŠ aber kam es zu zahlreichen Fehlern. So konnte sich die Mannschaft Wörthersee Piraten weiter absetzen und den Vorsprung nach drei Minuten auf +15 erhöhen. Bis zum Ende des dritten Viertels erhöhten sie den Vorsprung noch weiter – 48:67. In den letzten zehn Minuten kam es bei beiden Mannschaften zu zahlreichen Fehlern, sowohl im Angriff als auch in der Verteidigung. In Folge traf  KOŠ wieder besser und es gelang, den Rückstand zu verringern. Drei Minuten vor Schluss gab es nur noch 10 Punkte Rückstand (58:68), doch die Aufholjagd glückte nicht. Das Endresultat lautete 67:78 für die Wörthersee Piraten.

Smrtnik Andi, Kapitän KOŠ: Wir haben stark begonnen, aber leider haben wir das nicht besser ausgenutzt. Am Ende der ersten Hälfte machten wir zu viele Fehler in der Offensive, die Wörthersee Piraten haben das sehr gut ausgenutzt und sind somit in Führung gegangen. In der zweiten Hälfte haben wir es nicht geschafft, mehr Energie zusammenzubringen, dass wir wieder in Führung gehen könnten. Gratulation an die Piraten.

Hribar Stefan, sportlicher Leiter KOŠ: Die Piraten waren heute speziell in der zweiten Halbzeit um einiges besser. Das dritte Viertel hat uns vernichtet, leider.

Jovanović Goran, Trainer Piraten: Ich bin sehr froh, dass wir unser gutes Spiel weiterführen konnten. Heuer spielen wir besser und erzielen bessere Resultate als letztes Jahr. Ich bin froh, dass das heutige Spiel so positiv und korrekt verlaufen ist. Gratulation an KOŠ, ich wünsche ihnen viel Erfolg im Play-Down.

Simoner Lukas, Spieler Piraten: Super Sieg! Ich bin sehr froh, dass wir im zweiten Jahr in Folge alle Derbys gewinnen konnten. Wir hatten heute eine gute Leistung in der Defensive und in der Offensive.

Geposted in: 2. Bundesliga Herren Neuigkeiten
weiterlesen … Kommentare (0)