KOŠ Celovec Basketball
19
Jan 20

B2L: Es fehlte nur wenig

Am Samstag, den 19.01., machte sich die Herrenmannschaft von KOŠ auf den längsten Weg der Saison. In Vorarlberg trafen sie auf die Dornbirn Lions, die sich auf dem dritten Tabellenrang befinden. Gegen die starke Mannschaft wollten die Spieler von KOŠ überraschen.

Dornbirn Lions : KOŠ Celovec 83:79 (18:14, 37:35, 61:52)

Den ersten Treffer sicherten sich nach einer Minute die Dornbirn Lions, doch der Ausgleich folgte sogleich. Mit den nächsten Aktionen holte sich die Heimmannschaft schnell eine Führung von vier Punkten, doch dann kam es zu einigen Ballverlusten, was KOŠ Celovec ausnutzte und dann auch die Führung übernahm (6:9). Nach sechs Minuten holten sich wieder die Lions einen kleinen Vorsprung und hielten diesen bis zum Ende des Viertels – 18:14. Die Klagenfurter starteten mit einem Dreier von Huber in die zweite Halbzeit, in der Folge aber hatten sie eine schwache Trefferausbeute und machten viele Fehler. So führten die Vorarlberger nach fünf Minuten bereits mit +11 Punkten. Doch gegen Ende des Viertels spielten die Spieler von KOŠ wieder konzentrierter und trafen wieder besser. Eine halbe Minute vor der Halbzeitpause konnte KOŠ ausgleichen (35:35), das Resultat zur Halbzeit lautete 37:35.

 

Nach der Pause verlief das Spiel ausgeglichen. Nach fünf Minuten führten die Lions aus Dornbirn mit einem Punkt (46:45). In Folge spielte KOŠ fehleranfällig. Nach acht Minuten hatte sich die Heimmannschaft einen 10-Punkte-Vorsprung erarbeitet, diesen Vorsprung verringerte KOŠ bis zum Ende des Viertels noch minimal – 61:52.  Im letzten Abschnitt des Spiels investierten die Klagenfurter noch einmal ihre ganze Energie und näherten sich ihrem Gegner nochmals an. Nach fünf Minuten fehlte nur noch ein Punkt zum Ausgleich (70:69). Eine Minute vor Spielende hatten die Dornbirner wieder sechs Punkte Vorsprung, dann gelang Tim Huber noch ein Dreier, doch leider gelang bis zum Schluss kein Führungswechsel mehr. Das Endresultat lautete 83:79 für die Dornbirn Lions.

Andi Smrtnik, Kapitän: Von Anfang an machten wir viele individuelle Fehler. Trotzdem ließen wir den Gegner nicht, sich weit abzusetzen. Leider spielten wir diesmal noch nicht genug gut um zu gewinnen.

Toman Feinig, Spieler: Man merkt einen Trend nach oben, aber wir müssen trotzdem konzentrierter sein, wenn wir gegen bessere Mannschaften gewinnen wollen.

 

Geposted in: 2. Bundesliga Herren Neuigkeiten
weiterlesen … Kommentare (0)
11
Jan 20

B2L: Erfolgreiches erstes Heimspiel 2020

Am Samstag, den 11.01., bestritt die Herrenmannschaft von KOŠ Celovec das erste Heimspiel des Jahres 2020. KOŠ traf auf BBU Salzburg, den direkten Nachbarn auf der Tabelle der Basketball Zweiten Liga. Mit diesem Spiel stellten sich der neue Trainer Davor Brečko und der neue Spieler Martin Bajc auch dem Heimpublikum vor.

KOŠ Celovec : BBU Salzburg  87:75 (28:13, 53:26, 75:41)

KOŠ ging anfangs in Führung, in Folge verlief es einige Minuten ausgeglichen. Nach sechs Minuten lautete der Spielstand noch 12:12, danach aber traf der neue Spieler von KOŠ, Martin Bajc, einen Dreier, dann drehte KOŠ auf und erhöhte seinen Vorsprung schnell auf +15 Punkte – 28:13. Auch in der Folge spielten die Mannen um den neuen Trainer Davor Brečkosehr konsequent und führten vier Minuten vor dem Ende der ersten Halbzeit mit 44:22. Den Klagenfurtern gelangen schnelle Pässe und einige Würfe aus der Entfernung, dabei stach vor allem der neue Spieler Martin Bajc hervor. BBU Salzburg hatte eine schlechte Trefferausbeute und dies zeigte sich auch im Resultat. Mit 53:26 ging es in die Pause.

 

Auch das dritte Drittel gehörte der Heimmannschaft, die auch eine hervorragende Abwehr spielte. Die Gäste aus Salzburg versuchten mit sichereren Würfen den Rückstand in Grenzen zu halten. Dies gelang ihnen kaum, denn auch dieses Drittel ging an KOŠ – 75:41. Das letzte Viertel war für BBU Salzburg erfolgreicher. KOŠ war müde und unkonzentriert, was der Gegner ausnutzte. Die Salzburger trafen gut und die KOŠler blieben ganze vier Minuten ohne Treffer. Der Gegner konnte sich stark annähern, der Sieg der Klagenfurter war aber nicht gefährdet. Am Ende hieß es 87:75 für KOŠ Celovec, die Heimpremiere der neu strukturierten Mannschaft ist geglückt!

Stefan Hribar, sportlicher Leiter KOŠ: Nach einer super ersten Halbzeit haben wir in der zweiten leider nachgelassen. Schade um die Punkte zum Schluss, weil wir damit das direkte Duell verloren haben. Es war aber sonst eine super Leistung vom Team.

Andi Smrtnik, Kapitän KOŠ: Es war auf jeden Fall eine große Leistungssteigerung, das war auch unser Ziel und wir sind überglücklich, dass wir heute auch gewonnen haben. 30 Minuten haben wir sehr konstant gespielt, jetzt müssen wir auch noch den Rhythmus finden, dass wir auch mit dem Wechseln besser zurechtkommen und dass das Niveau des Spiels bei einem Wechsel nicht fällt.

Geposted in: 2. Bundesliga Herren Neuigkeiten
weiterlesen … Kommentare (0)
04
Jan 20

B2L: Verhängnisvolle zwei Minuten

Mit dem neuen Trainer Brečko und Spieler Bajc machte sich KOŠ hoffnungsvoll ins Burgenland auf, wo sie wichtige Punkte für den noch möglichen Play-Off Einzug sammeln wollten. Leider aber wurden ihnen zwei unkonzentrierte Minuten zum Verhängnis.

BBC Nord Dragonz : KOŠ Celovec  78:71 (16:14, 46:31, 60:54)

KOŠ konnte aus den Händen von Marin Slišković als erstes anschreiben, doch die Antwort des Gegners folgte auf den Fuß. So entwickelte sich das Spiel anfangs auf Augenhöhe. Nach zehn Minuten stand es 16:14 für die Dragonz. Auch Anfang des zweiten Viertels sah noch alles in Ordnung aus bevor bei KOŠ in der 18. Minute bei 35:31 völlig der Faden riss. Es folgten zwei völlig wirre Minuten in welchen zahlreiche Pässe und Würfe von KOŠ nicht ihr Ziel fanden. Dies nutzten die routinierten Burgenländer aus und erhöhten bis zu Pause auf 46:31.

 

Auch in den ersten Minuten der zweiten Hälfte hatten die Klagenfurter Schwierigkeiten, bevor sie sich wieder fingen und begannen den Rückstand zu kürzen. Die Taktik des neuen Trainers Brečko schien aufzugehen und auch Martin Bajc zeigte sich bei seinem Debüt von der besten Seite und wurde mit 19 Punkten sofort KOŠ-Topscorer. Bis zum Ende des Viertels konnten die slowenischen Basketballer so auf sechs Punkte Rückstand verkürzen (60:54). Im letzten Spielabschnitt hielt KOŠ weiter Schritt, konnte sich aber nicht weiter annähern oder gar in Führung gehen. Dies verhinderten vor allem zu viele individuelle Fehler welche der Gegner mitunter an der Freiwurflinie (20/26) eiskalt und hochprozentig ausnutzte. Mit dem Endergebnis von 78:71 für die BBC Nord Dragonz hat KOŠ somit eine der letzten großen Chancen aufs Play-Off verspielt.

Andi Smrtnik, Kapitän: Es war heute eine der letzten Chancen auf den Einzug ins Play-Off, wahrscheinlich die größte, und wir haben sie verspielt. Das Glück ist noch immer nicht auf unserer Seite. Trotzdem geben wir nicht auf. Das Debüt unseres neuen Trainers und Spielers war mehr als gelungen. Es ist erst zu Ende, wenn es zu Ende ist.

Stefan Hribar, sportlicher Leiter: Heute wurden uns die zwei letzten Minuten der ersten Halbzeit zum Verhängnis. Da reichte leider auch die ausgezeichnete, kämpferische zweite Hälfte nicht aus. Der Einzug ins Play-Off ist aber noch möglich!

Geposted in: 2. Bundesliga Herren Neuigkeiten
weiterlesen … Kommentare (0)
04
Jan 20

Neue Gesichter in der Herrenmannschaft

In den Weihnachtsferien bekam KOŠ zwei neue Gesichter: Davor Brečko, der die Leitung der Herrenmannschaft übernahm, und Spieler Martin Bajc.

Neuer Headcoach der Herrenmannschaft von KOŠ ist Davor Brečko, geboren 1980. Der Trainer aus Celje war in den vergangenen Jahren Trainer in Podčetrtek, wo er alle Selektionen leitete und die Herrenmannschaft in der letzten Saison wieder in die 1. Liga führte.

Martin Bajc, 25 Jahre alt, schloss sich der Herrenmannschaft von KOŠ als Spieler an. Bajc spielte die zweite Hälfte der vergangenen Saison bei Villach. Im Sommer kehrte er zu Ilirija Ljubljana zurück, wo er aber mit der Einsatzzeit nicht zufrieden war. Derzeit beschäftigt er sich ausschließlich mit Basketball.

Stefan Hribar, sportlicher Leiter KOŠ: In der kurzen Pause in der Weihnachtszeit mussten wir schnell reagieren. Es war eine Veränderung in der Mannschaft nötig, so holten wir einen jungen Trainer, der sich mit seiner Arbeit ausweist und sich professionell mit Basketball beschäftigt. Ich hoffe, dass es ihm gelingt, positive Energie in die Mannschaft zu bringen, welche für weitere Siege sehr wichtig ist. Vielen Dank noch einmal an Igor und Tiso für ihre Hilfe und Unterstützung!

Geposted in: 2. Bundesliga Herren Neuigkeiten
weiterlesen … Kommentare (0)
21
Dez 19

B2L: Letztes Spiel des Jahres

Am Samstag, den 21.12., kam es in der St. Peter Halle zum letzten B2L-Spiel des Jahres. KOŠCelovec traf auf die Fürstenfeld Panthers. Das letzte Treffen der Mannschaften konnten die Klagenfurter für sich entscheiden, doch die steirische Mannschaft hat sich seit damals stark gesteigert.

KOŠ Celovec : Fürstenfeld Panthers 68:90 (14:24, 35:48, 56:73)

Die ersten Spielminuten verliefen einigermaßen ausgeglichen, es kam des Öfteren zum Ausgleich und zum Führungswechsel. Nach vier Minuten entfernten sich die Panthers auf +5. Diesen Vorsprung konnten sie bis zum Ende des Viertels noch auf +12 vergrößern – 14:24. Am Anfang des zweiten Viertels hatte KOŠ eine bessere Trefferquote und verkleinerte seinen Rückstand. Danach trafen wieder die Gäste, die besonders erfolgreich bei den Dreierwürfen waren. Nach fünf  Minuten hieß es 24:32. KOŠ konnte sich drei Minuten vor der Pause mit einem Dreierwurf von Huber auf vier Punkte annähern, doch in den letzten Augenblicken setzten sich wieder die Gegner aus Fürstenfeld durch. Zur Halbzeitpause stand es 35:48 für die Steirer.

 

Nach der Pause starteten die Spieler von KOŠ gut, es gelangen sofort zwei Dreierwürfe und so konnten sie den Rückstand schnell verringern. Aber die Panthers brillierten weiter mit ihrer Treffersicherheit und einer starken Abwehr. Ihren Vorsprung erhöhten sie bis zum Ende des dritten Viertels auf +16 Punkte – 56:73. Auch in den letzten zehn Minuten dominierten die Fürstenfeld Panthers. Sie hatten eine sehr gute Trefferausbeute, vor allem aus der Ferne, bei KOŠ hingegen fehlte das Glück. Nach drei Minuten waren die Klagenfurter bereits 20 Punkte hinter dem Gegner (61:81). Die Gäste aus der Steiermark spielten bis zum Ende konstant und sicherten sich so den Sieg – 68:90.

Stefan Hribar, sportlicher Leiter KOŠ: Fürstenfeld hat ein sehr starkes Team und hat heute verdient gewonnen.

Toman Feinig, Spieler KOŠ: Wir wollten das Jahr noch mit einem positiven Resultat beenden, doch das ist uns leider nicht gelungen. Die Fürstenfelder haben stärker gespielt. Es wäre sicher mehr drin gewesen, aber leider ist es uns nicht gelungen.

Axel Laurent, Spieler Fürstenfeld: Ich bin ein neuer Spieler und habe gehört, dass wir heuer schon gegen KOS verloren haben. Wir haben die Spiel von Beginn an ernst genommen und es auch so beendet. Sie sind eine gute Mannschaft und bekannt dafür, viele Dreier zu werfen und sich zurück zu kämpfen. Das haben wir versucht zu verhindern. Wir haben als Team gespielt und so gewonnen.

Geposted in: 2. Bundesliga Herren Neuigkeiten
weiterlesen … Kommentare (0)