KOŠ Celovec Basketball
20
Apr 19

Play-down: Ende der langen Saison

Am Karsamstag bestritt KOŠ das letzte Spiel der Saison. In der St. Peter Halle trafen sie auf die BBC Nord Dragonz aus dem Burgenland.

KOŠ Posojilnica Bank Celovec : BBC Nord Dragonz 72:82 (22:23, 42:40, 52:63)

Die Klagenfurter begannen das Spiel mit viel Elan und führten schnell 6:0. In Folge gelangen auch den Gegnern einige Treffer, sie konnten sich annähern und nach sieben Minuten ausgleichen (14:14). Bis Ende des Viertels erarbeitete sich die Mannschaft aus dem Burgenland einen kleinen Vorsprung – 22:23. In den nächsten Minuten erhöhte der Gegner seine Führung, zeitweise sogar auf +8 Punkte. Doch zwei Minuten vor der Halbzeitpause gelang mit einem Treffer von Samuel Seher der Ausgleich (38:38). Zur Pause zeigte die Anzeigetafel 42:40 für KOŠ.

 

Nach der Pause übernahmen die Eisenstädter schnell wieder die Führung, aber die KOŠler blieben ihnen auf den Fersen. Gegen Ende des Viertels konnten sich die Burgenländer mit schnellen Würfen aus der Distanz auf +11 absetzen – 52:63. Der Heimmannschaft gelang es Anfang der letzten zehn Minuten, sich auf vier Punkte anzunähern, danach aber wendete sich das Glück. Endstand: 72:82. Besonders hervorzuheben sind KOŠs Kapitän Andi Smrtnik mit 30 Punkten und Lovro Fižuleto mit einem Double-double (22 PTS, 12 REB).

Andi Smrtnik, Kapitän KOŠ: Natürlich wollten wir das letzte Saisonspiel gewinnen, aber leider ist uns das nicht gelungen. Es war eine lange Saison.

Stefan Hribar, sportlicher Leiter KOŠ: Diese Saison ist nicht nach unserem Wunsch verlaufen. Wir hatten Schwierigkeiten mit Krankheiten und Verletzungen und auch kein Glück mit den Legionären.

Dušan Kozlica, Headcoach BBC: Das Spiel war sehr kampfbetont. Gratulation an KOŠ für den Einsatz, aber natürlich auch an meine Mannschaft, die ohne zwei Schlüsselspieler sehr gut ausgekommen ist.

Geposted in: 2. Bundesliga Herren Neuigkeiten
weiterlesen … Kommentare (0)
14
Apr 19

Play-down: Es fehlte an Motivation

Das letzte Auswärtsspiel der Saison bestritt KOŠ in Deutsch-Wagram. Gegen die Mannschaft, welche sich auf dem letzten Tabellenrang befindet, hofften die Klagenfurter auf einen Sieg, es kam jedoch anders.

Deutsch Wagram Alligators : KOŠ Posojilnica Bank Celovec 86:79 (9:13, 34:34, 61:54)

Als erster übernahm KOŠ die Führung, diese wechselte dann des Öfteren. Schon in den Anfangsminuten häuften sich bei beiden Mannschaften verfehlte Würfe und Ballverluste. Nach zehn Minuten führte KOŠ mit +4 Punkten – 9:13. In der zweiten Minute des zweiten Viertels konnten die Spieler aus Deutsch-Wagram ausgleichen (13:13). In Folge übernahmen die Klagenfurter wieder die Führung und bauten diese mit einer guten Abwehr nach fünf Minuten auf +7 aus, doch der Gegner konnte sich immer wieder annähern. In der letzten Minute vor der Pause verletzte sich Lovro Fižuleto und der Heimmannschaft gelang der Ausgleich. So stand es zur Halbzeit 34:34.

 

Nach der Pause konnten die KOŠler die Führung zwar wieder übernehmen, in der Folge fiel jedoch die Konzentration. Der Gegner traf besser und führte nach vier Minuten mit +7 Punkten. Mit sieben nacheinander erzielten Punkten von Marin Slišković glich KOŠ nach fünf Minuten wieder aus (43:43).  Anschließend entfernte sich die Mannschaft aus Niederösterreich auf sieben Punkte Unterschied – 61:54. Anfang des letzten Viertels konnten sich die slowenischen Basketballer annähern, danach kam es aber wieder zu einigen Fehlwürfen und Ballverlusten. So konnten die Alligators ihre Führung wieder ausbauen und diese erfolgreich bis zum Schlusspfiff halten. Endresultat: 86:79.

Andi Smrtnik, Kapitän: Beim letzten Auswärtsspiel fehlte es uns an Motivation. Man sollte denken, dass wir nach dem gesicherten Ligaverbleib lockerer spielen, doch wir machen es gerade andersrum. Wir verlieren zu viele Bälle und in der Abwehr spielen wir nicht konstant. Die jungen Gegner haben diesmal verdient gewonnen. Gratulation!

 

Geposted in: 2. Bundesliga Herren Neuigkeiten
weiterlesen … Kommentare (0)
07
Apr 19

Play-down: Schwere Niederlage in Salzburg

KOŠ Celovec machte sich im ersten Rückspiel auf den Weg nach Salzburg. Auf einen tollen Sieg in der Vorwoche zuhause folgte auswärts eine schwere Niederlage.

BBU Salzburg : KOŠ Posojilnica Bank Celovec 89:55 (27:22, 53:29, 75:38)

Anders als im Spiel letzte Woche auf heimischem Boden spielte der Gegner diesmal Zone-Defense. KOŠ fand gegen die taktische Veränderung kein Rezept. Schon in den ersten Minuten konnten sich die Salzburger absetzten, aber in der neunten Minute gelang es den Klagenfurtern doch noch auszugleichen (22:22). In Folge häuften sich bei den Spielern von KOŠ viele Ballverluste (24), der Gegner konnte sich steigern und erzielte viele Treffer. Zur Halbzeit stand es 53:29 für BBU Salzburg.

 

Auch in der zweiten Spielhälfte änderte sich das Bild nicht. Individuelle Fehler der KOŠler wurden von den Salzburgern schnell bestraft. Bis zum Schluss gelang es KOŠ nicht, ein passendes Rezept gegen die Abwehr des Gegners zu finden und so lautete das Endresultat 89:55.

Andi Smrtnik, Kapitän: Gut, dass wir den Verbleib in der Liga bereits in der letzten Runde sichern konnten und dass Julian Lipuš und Adrian Babič verdiente Minuten am Spielfeld bekamen. Alles andere ist nicht akzeptabel. Heute haben wir in allen Bereichen enttäuscht!

 

Geposted in: 2. Bundesliga Herren Neuigkeiten
weiterlesen … Kommentare (0)
30
Mrz 19

Play-down: Ligaverbleib gesichert

KOŠ ging geschwächt in das dritte Play-down Spiel. Es fehlten insgesmat 6 Spieler. Mit einer starken Defense und einem tollen letzten Viertel konnte KOŠ das Treffen aber für sich entscheiden. Dank „Schützenhilfe“ der Dragonz aus Eisenstadt ist KOŠ auch der Verbleib in der 2. Bundesliga bereits sicher.

KOŠ Posojilnica Bank Celovec : BBU Salzburg  85:72 (18:18, 38:33, 54:60)

Die ersten Minuten zwischen KOŠ und Salzburg verliefen sehr ausgeglichen. Zwei Minuten vor Viertelende hatten die Klagenfurter einige Möglichkeiten, die sie aber nicht verwerten konnten. Stand nach den ersten 10 gespielten Minuten 18:18. Gleich zu Beginn des zweiten Viertels konnte KOŠ mit einem Dreier von Marin Slišković in Führung gehen, konnte diese aber nicht wesentlich ausbauen. Mit 5 Punkten Vorsprung gingen die Schützlinge von Tranier Slišković in die Pause (38:33).

 

Das dritte Viertel begannen die Gäste aus Salzburg  besser und übernahmen schon bald die Führung. KOŠ versuchte ihnen dicht an den Fersen zu bleiben. BBU Salzburg konnte mit 27:16 das Viertel für sich entscheiden (54:60). Anfang des letzten Viertels spielte KOŠ wieder besser und war auch im Abschluss erfolgreicher. Kurz vor Schluss mussten KOŠ’s Spieler Erschen und Feinig wegen 5 Fouls frühzeitig das Spielfeld verlassen. Die Klagenfurter blieben aber ruhig, punkteten und konnten sich dank eines phänomenalen letzen Viertels (31:12) über einen wichtigen Sieg freuen. Endstand 85:72.

 

Top-Scorer der Partie waren diesmal KOŠ Kapitän Andi Smrtnik der 26 Punkte beisteuerte sowie Jan Razdevšek mit 21 Zählern. Mit je einem Doulbe-Double glänzten aber auch Marin Slišković (13 PTS, 12 REB) und Lovro Fižuleto (12 PTS, 12 REB). Dank „Schützenhilfe“ der BBC Nord Dragonz welche in Eisenstadt die UDW Alligators Deutsch-Wagram besiegten braucht KOŠ auch nicht mehr um den Ligaverbleib bangen. Deutsch-Wagram kann KOŠ in der Play-Down Tabelle nicht mehr überholen und somit bleibt den Klagenfurtern die Relegation sicher erspart.

Dragan Slišković, Headcoach KOŠ: In der ersten Hälfte haben wir eine gute Defense gespielt. Der Rebound hat das Spiel entschieden. Sind erleichtert und froh.

Christian Erschen, Spieler KOŠ: Durch die Defensintensität vorallem in den ersten Hälfte haben wir das Spiel für uns entschieden.

Aron Mitchell, Headcoach BBU: Wir haben 3 Viertel gut gespielt und im letzten Viertel ist uns die Luft ausgegangen. Gratulation an KOŠ.

Luka Milovac, Spieler BBU: Ein gutes Spiel, kampfbetont aber auch mit vielen Fehlern. Zum Schluss hat KOŠ verdient gewonnen

Geposted in: 2. Bundesliga Herren Neuigkeiten
weiterlesen … Kommentare (0)
24
Mrz 19

Play-down: Niederlage im Burgenland

Das Spiel der zweiten Play-down-Runde fand im Burgenland statt, wo KOŠ Celovec auf die BBC Nord Dragonz traf. Das erste Auswärtsspiel verlief für die Klagenfurter nicht wie erhofft.

BBC Nord Dragonz : KOŠ Posojilnica Bank Celovec 88:64 (22:23, 41:35, 67:48)

Das Match begann mit einem Dreier der Heimmannschaft. In der vierten Minute konnten die KOŠler mit einem Treffer von Fižuleto erstmals die Führung übernehmen (6:7). Anschließend wechselte die Führung hin und her, bis zum Ende des ersten Viertels, welches mit einen Punkt Vorsprung für die Klagenfurter endete – 22:23. Auch in Folge änderte sich das Bild nicht, das Spiel verlief sehr ausgeglichen. Obwohl es auf Seiten der slowenischen Basketballer des Öfteren zu Ballverlusten kam, gab es einige Ausgleiche und Führungswechsel. Bis zur Halbzeit konnten sich die Burgenländer einen Vorteil von sechs Punkten erarbeiten – 41:35.

 

Nach der Pause erhöhten die Gegner die Intensität und trafen gut aus der Distanz, die Spieler von KOŠ aber verfehlten einige Würfe. So konnte sich die Heimmannschaft auf -19 absetzen (67:48). In den ersten Minuten des letzten Viertels verringerten die Spieler von Trainer Slišković noch einmal den Abstand auf 15 Punkte. In Folge aber gelang es ihnen nicht mehr, sich anzunähern. Die Dragonz spielten bis zum Schluss konzentriert und erhöhten ihre Führung auf 24 Punkte. Endresultat: 88:64. Mit dieser Niederlage fällt KOŠ vom ersten auf den zweiten Tabellenplatz.

Andi Smrtnik, Kapitän: Mit einer solchen Defense können wir niemanden besiegen. Wir haben verdient verloren. Unser Fokus liegt nun auf den nächsten zwei Spielen.

Toman Feinig, Spieler: Heute war unsere Einstellung nicht gut. Der Gegner hat verdient gewonnen. Auch in der letzten Phase der Saison müssen wir uns noch sehr steigern.

 

Geposted in: 2. Bundesliga Herren Neuigkeiten
weiterlesen … Kommentare (0)