KOŠ Celovec Basketball
09
Nov 19

B2L: Starkes Endviertel reichte nicht aus

Am Samstag, den 9.11., trafen sich in der St. Peter Halle die Mannschaften KOŠ Celovec und Güssing/Jennersdorf Blackbirds. Favorit des Spiels war die Mannschaft aus Burgenland, welche sich auf dem ersten Tabellenrang befindet, die Spieler von KOŠ wollten aber trotzdem überraschen.

KOŠ Celovec : Güssing/Jennersdorf Blackbirds 75:84 (18:29, 27:51, 43:71)

Die ersten Minuten verliefen ausgeglichen. Den ersten Treffer sicherten sich die Blackbirds, in Folge trafen die Mannschaften abwechselnd und so kam es mehrmals zum Führungswechsel. Nach fünf Minuten aber konnten die Güssing/Jennersdorf Blackbirds das Tempo erhöhen und ihren Vorsprung auf +8 Punkte ausbauen (7:15). Bis zum Ende des Viertels konnten sie sich noch etwas absetzen – 18:29. In der Folge fiel bei KOŠ die Konzentration. Es kam zu zahlreichen Fehlwürfen und Fehlpässen, dies nutzte der Gegner aus Burgenland für eine Erhöhung seines Vorsprungs aus. Zur Pause lautete das Resultat 27:51.

 

Im dritten Viertel gestaltete sich das Spiel ausgeglichen, doch die Stärke der Blackbirds konnte nicht aufgehalten werden. Seine Führung konnte der Gegner weiter erhöhen, in der letzten Minute gelang dem jungen Spieler von KOŠ, Veljko Dena, doch noch ein Dreier – 43:71. Auch im letzten Viertel zeigten die Gäste aus Burgenland ihre Favoritenrolle, doch KOŠ Celovec gab nicht auf und kämpfte bis zum Schluss. Die slowenischen Basketballer erhöhten ihre Konzentration, es gelangen einige schnelle Aktionen und die Spieler Primc, Cvetković und Feinig trafen Dreierwürfe. So gelang es den Klagenfurtern den Rückstand bis zum Schluss auf 9 Punkte zu verringern. Das Endresultat lautete 75:84 für die Güssing/Jennersdorf Blackbirds.

Andi Smrtnik, Kapitän KOŠ: Wir haben den Start wieder verschlafen und einfach zu viele Fehler gemacht. Wir machen teilweise Fehler, die dürfen wir uns nicht erlauben, und schon garnicht gegen eine Mannschaft wie Jennersdorf, die dies dann eiskalt bestraft. Deshalb haben wir die Partie schon in der ersten Halbzeit verloren.

Stefan Hribar, sportlicher Leiter KOŠ: Wir haben wieder einmal 50 Punkte in der ersten Halbzeit kassiert und so kann man kein Spiel gewinnen. Es gibt viele Unstimmigkeiten auf der mentalen Ebene im Team und dies müssen wir jetzt lösen.

Bernhard Koch, Spieler Blackbirds: Wir haben heute sehr gut angefangen und uns schnell eine 10-Punkte-Führung herausgespielt, diese konnten wir bis zum Schluss kontinuierlich ausbauen. Hut ab vor KOŠ, sie haben bis zum Schluss gekämpft und nicht aufgegeben.

Daniel Müllner, Coach Blackbirds: Wir wussten, dass es heute hier in Klagenfurt ein schweres Spiel wird. Wir haben uns gut darauf vorbereitet und sind gut ins Spiel gestartet. Die Leistung war bis zur Mitte des letzten Viertels sehr in Ordnung, danach haben wir leider zu viele Fehler gemacht. Der Sieg geht aber meiner Meinung nach in Ordnung.

Geposted in: 2. Bundesliga Herren Neuigkeiten
Vorheriger Beitrag
Extra Liga: Erster Sieg!
Kommentare (0)
Neuer Kommentar: