KOŠ Celovec Basketball
19
Dez 20

B2L: Niederlage zum Jahresende

Am Samstag, den 19.12., traf die Herrenmannschaft von KOŠ Celovec in Innsbruck auf die Swarco Raiders Tirol. Das Spiel mussten unsere Herren ohne die verletzten Spieler Smrtnik und Gspandl bestreiten, trotzdem aber wollten sie das letzte Spiel des Jahres 2020 mit einem Sieg abzuschließen. Erstmals spielte bei KOŠ auch das neue Teammitglied Benjamin Blaževič.

Swarco Raiders Tirol : KOŠ Celovec 90:76 (25:21, 38:36, 68:55)

Mit einem Dreier schlossen die Swarco Raiders Tirol ihre erste Aktion erfolgreich ab. KOŠ Celovec hingegen begann zu hektisch, viele Würfe aus der Entfernung gelangen nicht und so konnte die Heimmanschaft ihre Führung lange behalten. Nach sieben Minuten erkämpften sich die Klagenfurter mit einem Dreier von Huber den Führungswechsel, mit erfolgreichen Dreierwürfen aber glichen die Tiroler erneut aus und setzten sich nach zehn Minuten auf 25:21 ab. Gute Defense auf beiden Seiten führte dazu, dass das zweite Viertel einige Minuten ohne Treffer blieb. Auch der Neuzugang von KOŠ, Benjamin Blaževič, kam ins Spiel und trug sich nach fünf Minuten auf das Scoreboard ein. Die Mannschaften trafen abwechselnd, bis zur Halbzeit näherten sich die slowenischen Basketballer dem Gegner auf zwei Punkte an – 38:36.

 

Nach der Pause waren die Tiroler sehr erfolgreich. Mit drei aufeinanderfolgenden Dreiern, die die Klagenfurter nicht aufhalten konnten, entfernten sie sich in den ersten zwei Minuten auf +11 Punkte. Doch die Schützlinge von Trainer Božič ließen nicht nach, sie erhöhten das Tempo, spielten aggressiver und näherten sich nach vier Minuten erneut auf vier Punkte an. In Folge kam es aber bei KOŠ Celovec zu einigen unnötigen Fehlern, die von den Raiders genutzt wurden und ihnen in den letzten Minuten des dritten Viertels eine 13-Punkte-Führung einbrachten – 68:55. Im letzten Spielabschnitt zeigten die Klagenfurter wieder mehr Energie und näherten sich zeitweise auf vier Punkte an. Dann aber zeigten die Tiroler erneut ihr Können vor allem bei Würfen aus der Ferne. KOŠ Celovec gelang es nicht mehr, den Gegner einzuholen und so endete das Spiel 90:76 für die Swarco Raiders Tirol.

Tim Huber, Spieler KOŠ: Wir haben heute schlecht in der Defense gespielt und konnten unser Spiel nicht durchsetzen. Vor allem die Dreier des Gegners konnten wir nicht aufhalten und das war spielentscheidend.

 

Geposted in: Basketball Zweite Liga Herren Neuigkeiten
Vorheriger Beitrag
B2L: Erfolgreicher Start ins neue Jahr
Kommentare (0)
Neuer Kommentar: