KOŠ Celovec Basketball
01
Nov 19

B2L: Niederlage gegen Tabellenführer

Am Freitag, den 1. November, traf KOŠ Celovec zuhause auf die Mannschaft Dornbirn Lions. Die Spieler von KOŠ wollten den Gegner ärgern, dies gelang zeitweise, doch der Gegner zeigte, dass er sich nicht ohne Grund an der Tabellenspitze befindet. Gegen den starken Gegner trat KOŠ ohne Slišković und Cvetković an.

KOŠ Celovec : Raiffeisen Dornbirn Lions 61:94 (13:24, 34:48, 49:73)

Das Spiel war von Anfang an kampfbetont mit schnellen Aktionen. Den ersten Punkt erkämpften sich die Dornbirn Lions und übernahmen sofort die Führung, der erste Treffer für KOŠ gelang dem jungen Spieler Samuel Seher. Die Führung blieb auf der Seite von Dornbirn, doch KOŠ blieb ihnen an den Fersen. Nach fünf Minuten gab es mit 7:10 nur drei Punkte Unterschied. Erst in den letzten drei Minuten konnten die Gäste aus Vorarlberg wegen einiger Fehlwürfe der Klagenfurter ihren Vorsprung auf 11 Punkte ausbauen – 13:24. Am Anfang des zweiten Viertels konnte Dornbirn seinen Vorsprung noch etwas ausbauen, zetiweise auf +13. KOŠ gelang es, seine Konzentration zu steigern und näherte sich nach fünf Minuten mit zwei Dreierwürfen von Huber und Feinig auf vier Punkte an (29:33). Bis zur Halbzeit erhöhten die Spieler aus Dornbirn ihren Vorsprung und das Resultat zur Halbzeit lautete 34:48.

 

Nach der Pause wurden die Dornbirn Lions der Favoritenrolle gerecht. Mit sicheren Pässen und Treffern erhöhten sie bald auf +20. Die Spieler des KOŠ Celovec spielten auch in Folge unkonzentriert und hatten eine schlechte Trefferausbeute. Dies konnte Dornbirn ausnutzen und weiter punkten – 49:73. Auch im letzten Viertel veränderte sich das Bild nicht. KOŠ konnte die schnellen Angriffe der Dornbirner nicht aufhalten und so konnten diese ihren Vorteil bis zum Ende des Spiels auf 33 Punkte erhöhen. Das Endresultat lautete 61:94 für die Raiffeisen Dornbirn Lions.

Toman Feinig, Spieler KOŠ: Leider sind wir in der zweiten Halbzeit untergegangen, in der ersten Halbzeit spielten wir in Ordnung. Personell waren wir etwas geschwächt, trotzdem aber denke ich, dass heute mehr drin gewesen wäre.

Stefan Hribar, sportlicher Leiter KOŠ: Dornbirn ist sehr stark, sie trainieren mehr als wir und das sieht man im Spiel. Heute haben uns Tiso und Marin im Spiel definitiv gefehlt. In der ersten Hälfte war der Spielverlauf nicht schlecht, dann kam der Einbruch. Es freut mich, dass unsere jungen Spieler sehr gut gespielt haben.

Harun Buljubasic, Spieler Lions: Es war ein sehr gutes Spiel. Gratulation an KOŠ, sie haben gut gekämpft, wir waren heute aber besser und haben deshalb auch gewonnen.

 

Geposted in: 2. Bundesliga Herren Neuigkeiten
Vorheriger Beitrag
B2L: Kampf zahlte sich aus
Kommentare (0)
Neuer Kommentar: