KOŠ Celovec Basketball
12
Okt 19

B2L: Krimi in der Steiermark

Am Samstag, den 12. 10., traf KOŠ Celovec auswärts auf die Fürstenfeld Panthers. Die steirische Mannschaft ist heuer aus der ersten Liga abgestiegen und galt somit als Favorit des Spiels. KOŠ ging trotzdem mit voller Motivation und dem Willen zum Sieg in die Partie. Nach langer verletzungsbedingter Pause kehrte endlich Kapitän Andi Smrtnik aufs Spielfeld zurück.

Fürstenfeld Panthers : KOŠ Celovec 82:87 (21:27, 49:43, 65:62)

In der ersten Aktion übernahm KOŠ Celovec mit einem Dreier von Tiso Cvetković die Führung. In den folgenden Minuten trafen die Spieler abwechselnd, wodurch es zu mehrmaligen Führungswechseln kam. Die Mannschaften waren sich ständig sehr nahe, nur kurz konnte sich die Heimmannschaft etwas entfernen. Mit einem Dreier von AlešPrimc gelang KOŠ nach sieben Minuten der Ausgleich (15:15), die Klagenfurter übernahmen in Folge wieder die Führung und bauten sie bis Ende des Viertels auf +6 aus – 21:27. Im zweiten Viertel konnten die slowenischen Basketballer ihren Vorsprung bis fünf Minuten vor Halbzeit halten. Dann kam es bei KOŠ zu vielen Fehlwürfen und verlorenen Bällen, was die Fürstenfeld Panthers ausnutzten. Sie übernahmen die Führung und bauten sie zeitweise auf +12 (49:37) aus. In der letzten Minute konnten sich die Schützlinge des Trainers Igor Pučko dem Gegner mit zwei Dreierwürfen auf sechs Punkte annähern – 49:43.

 

Nach der Pause ließ bei beiden Mannschaften die Konzentration nach. Es häuften sich Fehler an, vor allem bei den Pässen und den Würfen. Die Spieler aus Fürstenfeld führten nach acht Minuten mit +8, doch die KOŠler konnten sich bis zum Ende des Viertels wieder auf drei Punkte annähern – 65:62. Anfang der letzten zehn Minuten glich KOŠ Celovec mit einem Dreier von Kapitän Andi Smrtnik aus und übernahm mit zwei Dreiern von Cvetković die Führung (67:73). Zeitweise konnten sich die Klagenfurter auf +10 absetzen, doch der Gegner gab nicht auf und näherte sich zwei Minuten vor Schluss auf vier Punkte an. Der Kampf bis zur letzten Sekunde zahlte sich aus, KOŠ Celovec konnte den Krimi für sich entscheiden. Entstand: 82:87.

 

Topplayer: Tiso Cvetković, der für KOŠ 26 Punkte gab, Marin Slišković, der ein Double-Double (17 Punkte, 10 Rebounds) erreichte und Andi Smrtnik, der in seinem ersten Spiel nach der Verletzungspause 16 Punkte erkämpfte.

 

Andi Smrtnik, Kapitän KOŠ: Im Gegensatz zu den letzten Spielen gelang es uns heute, das Spiel besser zu kontrollieren. In der Defense traten wir sehr stark und konzentriert auf. Vor allem in der zweiten Hälfte war die Defense gut. Jetzt müssen wir noch unsere Fehler verringern, die dazu führten, dass es zum Schluss noch einmal eng wurde. Wir freuen uns sehr über den Sieg und das nächste Ziel ist es, dass wir auch zuhause gewinnen. Persönlich bin ich sehr froh, wieder am Parkett stehen zu können und die Mannschaft aktiv zu unterstützen.

 

Geposted in: 2. Bundesliga Herren Neuigkeiten
Vorheriger Beitrag
WU19: Auftaktsieg gegen Beuteltiere
Kommentare (0)
Neuer Kommentar: