KOŠ Celovec Basketball
22
Nov 21

B2L: Dritter Sieg der Herren in Folge

Am Sonntag, den 21.11., traf die Herrenmannschaft von KOŠ Celovec zuhause auf BBU Salzburg. Das letzte Treffen der Mannschaften im Oktober endete nach Verlängerung mit einem Sieg für die Salzburger, dafür wollten sich die Klagenfurter nun revanchieren.

KOŠ Celovec : BBU Salzburg 77:57 (20:17, 40:27, 54:44)

Beide Mannschaften starteten sehr dynamisch in das Rückspiel. In den ersten sechs Minuten sahen wir viele erfolgreiche Aktionen, die Anzeigetafel zeigte 15:15. Bei der Heimmannschaft stach vor allem Grega Sajevic hervor, der im ersten Viertel zwei schnelle Dreier traf. In der ersten Spielhälfte steuerte er gleich 20 Punkte bei! Vor allem im zweiten Viertel gaben die Klagenfurter das Tempo an. Nach einem Dreier and one von Valentin Pasterk ging KOŠ Celovec mit 13 Punkten Vorsprung in die Pause – 40:27.

 

In der zweiten Spielhälfte lag der Fokus des Spiels auf der Verteidigung. Die Gäste aus Salzburg konnten sich immer wieder auf unter zehn Punkte annähern, für einen Führungswechsel fehlte aber die nötige Kraft. Hervorzuheben ist vor allem die gute Teamleistung der Klagenfurter in der Verteidigung, die sich gut auf den Playmaker Mitchell vorbereitet haben. Das Endresultat lautete 77:57 für KOŠ Celovec. In der Offense stach diesmal, wie bereits erwähnt, Grega Sajevic mit 27 Punkten hervor, Erik Groznik mit 14 Punkten, während sich Marin Slisković elf Rebounds holte. Dies ist bereits der dritte Sieg der Herren von KOŠ in Folge, mit vier Siegen und zwei Niederlagen nähern sie sich langsam der Tabellenspitze.

Grega Sajevic, Spieler KOŠ: “Wir stiegen aggressiv und gut ins Spiel ein, spielten vor allem eine sehr gute Defense und kamen so zu in weiterer Folge zu leichten Körben. Wir hielten uns an den Plan, den wir uns vorgenommen haben und dominierten mehr oder weniger das ganze Spiel, so haben wir letztendlich auch verdient gewonnen.”

 

Geposted in: Basketball Zweite Liga Herren Neuigkeiten
Vorheriger Beitrag
B2L: Was für ein Turnaround-Match!
Kommentare (0)
Neuer Kommentar: