KOŠ Celovec Basketball
15
Feb 20

B2L: 15 Führungswechsel bis zum Sieg

Am Samstag, den 15. Februar, traf KOŠ Celovec im letzten Spiel des Grunddurchgangs zuhause auf die Basket Flames. Der neunte Tabellenrang war für die Klagenfurter bereits vor dem heutigen Spiel fix, die Wiener hingegen könnten mit einem Sieg noch einige Tabellenplätze gutmachen.

KOŠ Celovec : Basket Flames 84:75 (14:20, 39:41, 59:56)

Die ersten Punkte sicherten sich die Gäste aus Wien. Von Anfang an spielten die Basket Flames sehr schnell und trafen gut, bei KOŠ kam es hingegen des Öfteren zu Fehlwürfen. Nach vier Minuten führten die Flames bereits +6 und so blieb es einige Minuten lang. Zeitweise konnten sich die Klagenfurter auf drei Punkte annähern, worauf aber die Gäste schnell wieder reagierten – 14:20. Das zweite Viertel begann KOŠ mit Dreierwürfen von Bajc und Huber, glich so zum ersten Mal aus (20:20) und ging mit einem weiteren Dreier von Primc in Führung. Nach vier Minuten erkämpften sich die Gäste aus Wien erneut einen Führungswechsel. Bis zum Ende der ersten Halbzeit wechselte die Führung ständig zwischen den Mannschaften, zur Pause hatten dann die Wiener einen Vorsprung von zwei Punkten – 39:41.

 

KOŠ Celovec begann die zweite Halbzeit stark, mit schnellen Pässen und einem Lay-up von Smrtnik glichen sie sofort aus. Doch auch in Folge dessen wechselte die Führung zwischen den Mannschaften. Es entwickelte sich ein sehr kampfbetontes und intensives Spiel. Zum Schluss des dritten Viertels führten die Schützlinge von Trainer Brečko mit +3 Punkten – 59:56. Auch am Anfang des letzten Abschnittes spielten die Mannschaften ausgeglichen, auf beiden Seiten trafen die Spieler vor allem gut aus der Entfernung. Nach fünf Minuten konnten sich die Basket Flames etwas absetzen, dies vor allem durch die gute Trefferleistung von Vay. Doch KOŠ ließ nicht nach und näherte sich seinem Gegner mit sicheren Treffern wieder an. Eineinhalb Minuten vor Spielende ging KOŠ mit einem Dunk von Fižuleto ein weiteres Mal in Führung und setzte sich mit sicheren Dreierwürfen von Huber von seinem Gegner ab. Bis zum Ende des Spiels erkämpften sich die Klagenfurter einen Vorsprung von neun Punkten, das Endresultat lautete 84:75 für KOŠ Celovec.

 

Andi Smrtnik, Kapitän KOŠ: Das Spiel war bis zum Ende sehr ausgeglichen. Ich finde es war ein sehr gutes Spiel, von beiden Seiten. Am Ende hatten wir das erste Mal das verdiente Glück auf unserer Seite und haben dann auch gewonnen.

Stefan Hribar, sportlicher Leiter KOŠ: Es war bis zum Schluss ein spannendes Spiel und am Ende hat die glücklichere Mannschaft gewonnen.

Franz Zderadicka, Trainer Flames: Die erste Halbzeit war auf beiden Seiten sehr defensiv geprägt, in der Zweiten sind dann beide Mannschaften heiß geworden. Die Drei-Punkt-Prozentzahl war auf beiden Seiten weit über 40, vor allem bei Tim Huber im Schlussviertel. Wir waren eine Minute vor Schluss noch in Führung. Im Endeffekt haben wohl die ungefähr fünf unforced Turnovers, die wir hatten, sowie der darauffolgende Lay-up von KOŠ das Spiel entschieden.

Geposted in: 2. Bundesliga Herren Neuigkeiten
Vorheriger Beitrag
#recap: Klare Siege für MU16 und MU19
Kommentare (0)
Neuer Kommentar: