KOŠ Celovec Basketball
08
Jan 17

2.BL: Zwei Siege gegen die Rocks

Während die Damen ihren Auswärtssieg gegen die Mattersburgerinnen auch zu Hause bestätigen konnten, bleiben die Herren zu Hause ungeschlagen und stürzen zum ersten Mal auch die Mattersburg Rocks.

Damen:
KOŠ Posojilnica Bank Celovec : BK Mattersburg Rocks  59:38 (19:2, 42:7, 53:17)

Beim ersten Spiel im neuen Jahr trafen unsere Damen auf die junge Truppe aus Mattersburg. Trotz einer Woche Trainingspause, starteten um 13:00 Uhr 10 motivierte KOŠ Damen ins Spiel. Nach dem Sieg in Mattersburg begannen sie zuerst etwas zu lässig. Obwohl KOŠ die Burgenländerinnen in der ersten Halbzeit kaum punkten ließ, versuchten die Klagenfurterinnen in der Offense die neuen Spielzüge durchzuspielen. Bei einem Halbzeitstand von 42:7 gab Head Coach Slišković nun auch den jungen Spielerinnen viel Spielzeit um wichtige Spielerfahrung für die laufende Saison zu sammeln.

 

Durch schöne Kombinationen und dank der soliden Defense endete das 3. Viertel mit 53:17 und der Fisch war eigentlich schon geputzt. Im letzten Viertel ging den jüngeren Spielerinnen aber leider ein wenig die Luft aus und so konnte Mattersburg das Viertel mit 21:6 für sich entscheiden. Viel mehr als Ergebniskosmetik war dies aber trotzdem nicht mehr. Die Damen entschieden das erste Spiel 2017 mit 59:38 ganz klar für sich.

Patricia Struhar, Kapitänin KOŠ Celovec: Ein erwarteter Sieg im neuen Jahr. Heute konnten unsere jungen Spielerinnen wichtige Spielerfahrung sammeln, jedoch müssen wir weiter hart trainieren um noch besser zu spielen.



 Herren:
KOŠ Celovec : BK Mattersburg Rocks  63:57 (14:16; 34:29; 44:43)

Nach dreiwöchiger Weihnachtspause gastierten bei den Herren von KOŠ Celovec diesmal die Mattersburg Rocks, gegen welche sie im letzten Spiel des alten Jahres noch klar unterlagen. Im Hinblick auf die starken Auftritte zu Hause kündigte sich den zahlreichen Zuschauern und Fans aber ein spannendes Spiel ohne echten Favoriten an.

 

Das erste Viertel begannen beide Teams sehr verhalten. Erst in der dritten Minute gelang dem Heimteam der erste Korb des Spiels, welchen die Gäste aber sofort egalisierten. Schnell war klar, dass diesmal wieder die Defense über Sieg und Niederlage entscheiden wird. Der Spielverlauf selbst aber könnte aus der Feder von Hitchkock stammen. Während das erste Viertel im Zeichen des gegenseitigen neutralisierens stand gingen die Gäste in der letzten Minute mit 2 Punkten in Führung und Žiga Erčulj verfehlte um Haaresbreite einen Distanzwurf zur Sirene. So gingen die Mattersburger mit einem Minimalen Vorsprung von zwei Punkten ins zweite Viertel.

 

Das zweite Viertel begannen die Klagenfurter gesammelt und gingen dank guter Defense und akzeptabler Wurfausbeute bis zur siebenten Minute mit 10 Punkten in Führung. Das war auch die höchste Führung des Spiels. Die ersten vier Minuten gelang den Mattersburgern hingegen kein einziger Punkt und bereits bis zur fünften Minute sammelten sie 5 Fouls an und brachen KOŠ somit den Bonus. Trotzdem gelang es den Burgenländern, vor allem mit Distanzwürfen, bis zum Ende des Viertels den Vorsprung der Gastgeber auf 34:29 zu halbieren.

 

Dass es nicht einfach wird, war allen in der Halle klar. Die Gäste kamen frischer aus der Pause. Es entwickelte sich ein aggressives Spiel mit vielen Fehlern, Turnovers und Steals und die Führung von KOŠ schmolz von Minute zu Minute dahin. Mitte des dritten Viertels glichen die Gäste mit einem Dreier von Gmeiner aus. In der sechsten Minute musste der sportliche Leiter Stefan Hribar die Trainerbank verlassen und einige Sekunden vor Schluss übernahmen die Rocks sogar die Führung. Mit zwei erfolgreichen Freiwürfen am Ende des Viertels aber rettete Erschen aber noch den Minimalen Vorsprung von einem Punkt ins letzte Viertel (44:43).

 

Diese Führung war für das Heimteam eine weitere Motivation für das letzte und entscheidende Viertel. Und für wahr gelang es den Gästen nicht mehr auszugleichen, obwohl sie gleich 5 Mal ganz knapp dran waren, lautete das Resultat doch 50:49, 54:53, 57:56 und 58:57. Das Viertel endete sehr turbulent mit vier technischen Fouls, davon drei für Mattersburg. Mit den daraus resultierenden Freiwürfen und dem letzten Korb von Žiga Erčulj beendete KOŠ das Spiel mit 63:57.

 

So gelang nach dem zehnten Zweikampf der erste Sieg gegen Mattersburg, die Revanche für die Niederlage in der letzten Runde und die Verlängerung der Heimsiegserie. Fünf Spiele, fünf Siege. KOŠ bewies mit diesem Match erneut, dass sie sich auf heimischem Boden vor keinem Gegner zu fürchten brauchen. Aktuell verbesserten sie die Position und sind nun auf Platz 7 und damit auf einem Playoff Platz. Das nächste Heimspiel findet bereits am Samstag dem 14. Jänner um 18:00 statt. Gegner sind diesmal die starken Raiders aus Villach, welchen KOŠ im Hinspiel unglücklich um 2 Punkte unterlag. Es kündigt sich erneut eine spannende Partie an.

Dragan Slišković, Headcoach KOŠ: Wir haben unsere Fehler von Letztens behoben und Mattersburg auf falschem Fuß erwischt.

Žiga Erčulj, Spieler KOŠ: Wir haben von Anfang an an den Sieg gelaubt, denn wir sind zu Hause bisher noch ungeschlagen. Ich hoffe, es geht so weiter. Unser Publikum unterstützt uns sehr.

James Williams, Headcoach BKM: KOŠ wollte heute gewinnen. Wir haben agressiv gespielt, gut verteidigt aber nicht gut getroffen.

Geposted in: 2. Bundesliga 2. Bundesliga Damen Herren Neuigkeiten
Vorheriger Beitrag
KOŠ Wochenrückblick: Mit Sieg und Niederlage ins neue Jahr
Kommentare (0)
Neuer Kommentar: