KOŠ Celovec Basketball
22
Dez 18

2.BL: Revanche blieb nur Wunsch

Natürlich hätte KOŠ den Blackbirds für das Debakel von letztem Sonntag gerne eine Retourkutsche verpasst. Mit nur acht Spielern auf der Bank blieb die Revanche aber nur ein unerreichbarer Wunschtraum.

Jennersdorf Blackbirds : KOŠ Posojilnica Bank Celovec  91:68 (22:15, 55:33, 78:44)

Statt den KOŠ Kader zu vertiefen wurden Toman Feinig und Marin Slišković zwischenzeitlich zu den letzten Strohalmen für das Team. Mit nur acht Spielern machte sich KOŠ auf nach Güssing. Kapitän Andi Smrtnik und Jan Razdevšek fallen verletzungsbeding länger aus und auch Lovro Fižuleto konnte nicht zum Einsatz kommen. Die Klagenfurter starteten konzentriert ins erste Viertel und konnten gut schritthalten bis die Hausherren Mitte des Viertels mit drei Dreiern die Führung übernahmen (22:15). Das zweite Viertel erinnerte an vergangenen Sonntag. Die KOŠ Defense war regelrecht zerrissen was die Amseln aus Jennersdorf ausnutzten und punkteten. Zur Pause stand es 55:33.

 

Nach dem Seitenwechsel wollte KOŠ mit allen Mitteln das Spiel drehen, was aber in Wilderei und Chaos resultierte (78:44). Erst im letzten Viertel konnten die slowenischen Basketballer sich sammeln, eine gute Zonenverteidigung aufstellen und im Angriff aufspielen. Der Ball rotierte und erschütterte in regelmäßigem Takt das Netz am Korb der Jennersdorfer. So entschied KOŠ das letzte Viertel klar für sich (13:24), für das Endergebnis war dies aber nur noch Kosmetik. Mit einem klaren 91:68 schlugen die Blackbirds unsere Jungs ein zweites Mal. Diese machen jetzt erstmals Weihnachtspause bis am 05.01.2019 um 18:00 das „Auswärtsspiel zu Hause“ – das Stadtderby gegen die Wörthersee Piraten am Programm steht.

Valentin Pasterk, Spieler KOŠ: Mit einem jungen Team und einer kurzen Bank ist es schwer gegen einen so erfahrenen und starken Gegner mit langer Bank und kämpferischen Stil zu bestehen. Ich hoffe, dass wir mit dem nächsten Spiel die Verletzungs- und Krankheitsserien hinter uns lassen können.

Toman Feinig, Interims-Kapitän KOŠ: Zeitweise hatten wir gute Phasen, leider aber auch schlechte. Schlussendlich wieder eine Niederlage, aber ein besseres Spiel als letzte Woche. Kopf hoch und weiter, uns erwartet ein wichtiges Spiel gegen die Wörthersee Piraten.

Geposted in: 2. Bundesliga Herren Neuigkeiten
Vorheriger Beitrag
2. BL: Stadtderby voller Energie und Emotion
Kommentare (0)
Neuer Kommentar: