KOŠ Celovec Basketball
03
Mrz 19

2. BL: Play-off außer Reichweite

KOŠ traf in der vorletzten Runde der regulären Meisterschaft auf UBC St. Pölten. Diesmal musste die Mannschaft wieder in stark dezimierter Form antreten. Das Spiel, welches lange ausgeglichen war, endete mit einem Sieg für die Heimmannschaft. Der letzte Play-off-Platz wurde dadurch für KOŠ unerreichbar.

UBC St. Pölten : KOŠ Posojilnica Bank Celovec 71:63 (17:19, 33:29, 51:48)

Anfangs übernahm KOŠ die Führung, darauf reagierte aber die Heimmannschaft schnell. Des Öfteren kam es zum Ausgleich. Bis zum Ende des ersten Viertels verlief das Spiel ziemlich ausgeglichen, KOŠ aber konnte die Führung behalten (17:19). In der zwölften Minute gelang es UBC St. Pölten erstmals, die Führung zu übernehmen, aber auch hier kam es schnell wieder zum Ausgleich. Auf beiden Seiten häuften sich Fehler bei den Pässen und Würfen, es gelang der Mannschaft aus Niederösterreich aber, sich bis zur Halbzeit einen leichten Vorsprung herauszuarbeiten – 33.29.

 

Nach der Pause häuften sich bei KOŠ die Fehler und dem Gegner gelang es, seine Führung weiter auszubauen, zwischenzeitlich sogar auf +14. Mit einem Dunk von Fižuleto nach acht Minuten konnte der Rückstand auf -3 reduziert werden (51:48). In den letzten zehn Minuten konnte sich KOŠ dem Gegner mehrmals auf zwei Punkte annähern, dieser aber hatte mehr Glück in den Abschlüssen und erhöhte vier Minuten vor dem Schlusspfiff auf +8 (61:53). Zwei Dreier von Spieler Slišković konnten den Rückstand zwar verringern, diesen folgten aber einige Ballverluste und der Gegner erhöhte seine Führung noch ein letztes Mal. Endresultat: 71:63.

Toman Feinig, Spieler KOŠ: Wir kämpften vom Anfang bis zum Ende. Aber wir hatten zu viele Ballverluste, um zu gewinnen.

Andi Smrtnik, Kapitän KOŠ: Wir sind sehr enttäuscht über die Niederlage, weil dadurch keine Chance auf eine Play-off-Teilnahme mehr besteht. Der Gegner hatte mehr Rotation und nutzte dies gut aus, uns fehlte bei den Würfen das Glück. Schade, weil wir das Spiel auch ohne Jaka, Volkan, Valentin und Miloš hätten gewinnen können.

 

Geposted in: 2. Bundesliga Herren Neuigkeiten
Vorheriger Beitrag
ÖMS MU16: An der Tabellenspitze!
Kommentare (0)
Neuer Kommentar: