KOŠ Celovec Basketball
02
Nov 15

2.BL KOŠ verschlief das erste Viertel

In Mistelbach gelang es KOŠ nach einem verschlafenen ersten Viertel nicht mehr den Gegner einzuholen.

Mistelbach Mustangs : KOŠ Posojilnica Bank Celovec  73:68 (23:15; 40:30; 66:54)

Zu Gast bei Mistelbach lag KOŠ nach sieben Minuten bereits mit 21:7 zurück. Die Gastgeber trafen aus allen Positionen und alles deutete auf eine klare Niederlage der Gäste hin. Die Spieler um Kapitän Andi Smrtnik konnten sich in der Folge ein wenig frei spielen und bis zum Ende des ersten Viertels auf 23:15 verkürzen. Im zweiten Viertel hielt unser Team das Spiel offen, konnte sich den Mustangs aber nicht wirklich nähern. Nach der Pause begann sich das Spiel zu Gunsten unseres Teams zu wenden. Mit einem Dunk von Jakob Stražar am Ende  des dritten Viertels lebte der Kampfgeist wieder auf. Der Vorsprung der Mustangs begann zu schmelzen und fünf Minuten vor Schluss brachte Žiga Erčulj die Klagenfurter auf 4 Punkte heran. Leider musste er kurz darauf mit 5 Fouls vom Spielfeld. Ein Dreier des Mistelbacher Legionärs Drygryn brachte den Gegner wieder auf den Weg. Trotzdem gaben unsere Jungs nicht auf und jagten weiter dem möglichen Sieg nach. Mit einem Treffer von Stražar zeigte die Tafel 4 Minuten vor Schluss 73:68 und alles schien noch möglich zu sein. Aber auch die Gastgeber wollten unbedingt gewinnen und verteidigten mit aller Kraft. In den letzten vier Minuten blieben die Netze auf beiden Seiten unberührt und es blieb bei 73:68. Damit reißt die Auswärtsserie von KOŠ – wir halten uns aber weiterhin auf dem vierten Tabellenplatz.

Rok Zupan, Head Coach: Beim heutigen Spiel gaben wir alles. Der Gegner hatte einen guten Tag am Wurf. Am Ende fehlte an Kondition und Mistelbach hat verdient gewonnen.

Andi Smrtnik, Kapitän: Wieder einmal haben wir den Start verschlafen. Immer wieder aber kamen wir heran. Leider machten wir dann wieder unnötige Fehler im Angriff und waren in der Verteidigung unkonzentriert. So eine  Niederlage tut weh, weil wir gekämpft haben und die zwei Punkte in der Reichweite waren. Ich möchte aber Simon Pasterk hervorheben, der seine Aufgabe sehr gut erfüllt hat.

Geposted in: 2. Bundesliga Herren Neuigkeiten
Vorheriger Beitrag
2.BL Knappe Niederlage der Herren, Sensation bei den Damen
Kommentare (0)
Neuer Kommentar: