KOŠ Celovec Basketball
10
Mrz 19

2.BL: Am Ende eine klare Niederlage

Mit einem stark dezimierten Team, gleich sechs Spieler fielen aus, ging KOŠ gestern ins letzte Spiel des Grunddurchgangs. Dass KOŠ ins Play-Down muss war bereits klar, doch ein Derby ist immer etwas Besonderes und das wurde auch diesmal wieder unter Beweis gestellt.

KOŠ Posojilnica Bank Celovec : Panaceo Raiders Villach  76:92 (14:32, 38:53, 61:65)

Mit mehr oder weniger dem halben Team, es fehlten nämlich Stemberger, Fižuleto, Slišković, Mićković, Pasterk und Ponholzer, fand sich KOŠ anfangs nur schwer am Spielfeld zurecht. Ohne echten Center mussten sie in einer völlig ungewöhnlichen Aufstellung spielen. So stand Kapitän Andi Smrtnik z.B. auf Position 5. Das zeigte sich natürlich auch sofort im Resultat. Die Villacher übernahmen die Führung und stürmten schon im ersten Viertel auf 14:32 davon. Im zweiten Spielabschnitt fanden sich die Klagenfurter langsam zurecht und entschieden das Viertel mit 24:21 für sich, gingen aber noch immer mit fünfzehn Punkten Rückstand in die Pause (38:53).

 

Doch ein Derby wäre kein Derby ohne unerwartete Wende. Im dritten Viertel zündete KOŠ den Turbo und fing an sich den Raiders Schritt für Schritt zu nähern. Bis zum Ende des Viertels kamen sie auf vier Punkte heran (61:65). Als KOŠ Anfang des letzten Viertels die Führung übernahm (69:67), keimte kurz die Hoffnung auf eine Sensation auf. Dann aber setzten die Villacher rund um den überragenden Antonio Bobam (33 PTS, 17 REB) zu einem fulminanten Finish an. In nur sieben Minuten überrannten sie die dezimierten KOŠler mit 7:25 und gewannen schlussendlich klar mit einem Endstand von 76:92.

 

An der Tabelle änderte diese Niederlage nichts mehr. KOŠ gelang es nicht sich unter die besten acht Teams fürs Play-Off einzureihen. Als neunter geht KOŠ aber mit drei Bonuspunkten ins Play-Down. Das erste Spiel gegen die Union Deutsch-Wagram Alligators findet bereits am Samstag den 16.03. um 18:00 Uhr zu Hause in der St. Peter Halle statt.

Andi Smrtnik, Kapitän von KOŠ: Dafür, dass uns heute sechs Spieler gefehlt haben, haben wir das Beste herausgeholt. Zwischenzeitlich konnten wir Villach nervös machen, dies war unser Ziel. Im Großen und Ganzen können wir mit der Leistung zufrieden sein und gehen mit einem guten Gefühl ins Play-Down.

Toman Feinig, Spieler von KOŠ: Leider haben wir schlecht angefangen. Zwischenzeitlich haben wir dann sehr gut gespielt, zum Schluss ist uns aber die Luft ausgegangen.

Nino Gross, Kapitän der Raiders: Ich bin mit der Leistung heute nicht zufrieden. Wenn wir in der 1. Playoff-Runde so spielen, dann kommen wir nicht weit. KOŠ hat gut gespielt.

Rok Zupan, Headcoach der Raiders: Es war ein formelles Spiel. Ich bin froh, dass das Treffen sportlich verlief. Auf uns wartet jetzt das Playoff und ich hoffe, dass wir noch viel erreichen werden.

Geposted in: 2. Bundesliga Herren Neuigkeiten
Vorheriger Beitrag
#recap: Eine Woche ohne Erfolge
Kommentare (0)
Neuer Kommentar: